Schon bald machen Nebel, Glätte und Kälte uns Autofahrern wieder das Leben schwer. Noch bevor Väterchen Frost das Kommando über das Wetter ganz übernimmt, sollte euer Auto winterfest sein. So raten zum Beispiel die Automobilclubs, nicht bis zum ersten Schneefall zu warten, sondern bereits im Oktober die Sommerreifen gegen eine sichere Winterbereifung auszutauschen. Denn schon bei Temperaturen um plus fünf Grad beginnt die Gummimischung von Sommerreifen hart zu werden und an Haftung zu verlieren.  

Im Wuppertaler Audi Zentrum an der Uellendahler Straße herrscht derzeit Hochbetrieb in Sachen Reifenwechsel. “Wir haben in diesem Jahr wieder spezielle Räderwechseltage, um den Andrang etwas zu entzerren“, erläutert AUDI-Serviceleiter Ingolf Andresen die Situation. Speziell auch an Samstagen, denn gerade unter der Woche werde die Zeit oft knapp. Den Audi Räder Service gibt es zum Komplettpreis von 34,50 Euro. Darin enthalten sind der Reifenwechsel, die Kontrolle von Profiltiefe und Laufbild sowie die Überprüfung des Reifendrucks. Termine unter 0202  26631 990.

Vor dem Wechsel von Sommer- auf Winterreifen kann übrigens ein kritischer Blick auf die alte Bereifung nicht schaden: „Es gilt die Faustregel, nicht älter als fünf bis sechs Jahre und mindesten noch vier Millimeter Profil“, erklärt Ingolf Andresen. Bei den rund 800 Reifensätzen, die AUDI eingelagert hat, wird der Komplettcheck automatisch gemacht. „Das gehört natürlich mit zum Service.“ Stimmt die Profiltiefe nicht mehr oder wurden Schäden am Reifen entdeckt, wird der Kunde automatisch informiert. 

Aber es gibt noch weitere Punkte, um mit dem Auto problemlos durch die kalte Jahreszeit zu schlittern. Denn: „Den Reifenwechsel lässt jeder machen aber nicht den notwendigen Wintercheck“, weiß der AUDI-Fachmann aus Erfahrung.
Hier nur einige Punkte, die ihr vor eurem Start ins Winterabenteuer überprüfen lassen solltet:

  • Beleuchtung 
  • Batterie
  • Kühlsystem
  • Scheibenwischanlage 
  • Motoröl
  • Türschlösser
  • Zubehör: (Ersatzrad, Verbandskasten, Warndreieck, Warnweste)

Und noch ein letzter Tipp vom AUDI-Fachmann: Man sollte jetzt auch immer eine warme Decke, genug zu trinken und einen kleinen Snack im Auto haben. „Wer schon einmal bei Eiseskälte über Stunden in einem Stau gestanden hat, für den gehören diese drei Dinge seitdem unbedingt mit zur Winterausrüstung.“