Unter dem Motto „Unser Soziales Jahr 2017 – Wuppertal engagiert sich“ fördert die Deutsch Bank zukünftig 11 soziale Projekte in der Region. Im Vorfeld hatten sich, unterstützt von wuppertal-total.de, rund 40 Projekte in der Bankzentrale in der Friedrich-Ebert-Straße beworben. Aus allen Einsendungen suchten die Mitarbeiter der Deutschen Bank die Projekte aus, die sie fördern und bekannter machen möchten. Quer durchs Tal, von Vohwinkel bis Wichlinghausen aber auch von Remscheid bis Solingen. Quer durch alle Initiativen: vom Kindergarten bis hin zum Stadteilprojekt.

Bereits am Samstag, den 24. Juni, ging es los: So hat beim Sommerfest des Kinderhospiz Burgholz ein sechsköpfiges Team aus der Filiale in Barmen bei der Kinderbetreuung geholfen. Neben zahlreichen Aktionen, wie unter anderem das Kinderschminken, unterstützt die Deutsche Bank das Kinderhospiz mit 1.000 Euro.

Zudem laufen die Vorbereitung für einen „Make a difference day“-MADD-Tag in Solingen auf Hochtouren. Dann werden besonders benachteiligte Kinder einen ganz speziellen Tag erleben.

Über das gesamte Jahr hinweg wird künftig die Initiative „Warm durch die Nacht“, von einigen Bankmitarbeiten begleitet. Das Projekt versorgt Obdachlose vor allem mit Nahrung und Kleidung. Heiß her geht es dann im zweiten Halbjahr bei einem Kochkurs für Menschen mit geistiger Behinderung, getragen vom Verein Kochgut.

Insgesamt unterstützt die Bank die elf Projekte mit 20.000 Euro. „Gesellschaftliches Engagement ist ein wichtiger Bestandteil der Unternehmenskultur der Deutschen Bank. Uns geht es darum, das Zusammenleben in unserer Gesellschaft aktiv mitzugestalten“, erläutert der Sprecher der lokalen Geschäftsleitung, Ralf Ehser.