Ein 32-jähriger Mann griff am Samstag (27.01.2018), gegen 22.10 Uhr, an der Heinrich-Böll-Straße in Wuppertal Rettungssanitäter an, die ihn eigentlich behandeln wollten. Der Mann benötigte die Hilfe des Rettungsdienstes, weil er eine Schnittwunde an der Hand hatte. Weil die beiden Sanitäter (eine 32-jährige Frau und ihr 43-jähriger Kollege) die alkoholisierte Mutter des 32-Jährigen nicht im Krankentransporter mitnehmen wollten, rastete der Verletzte plötzlich aus. Er schlug und trat um sich und würgte die 32-jährige Sanitäterin. Mit der Unterstützung von zwei hilfsbereiten Passanten konnten die Sanitäter den Randalierer bis zum Eintreffen der Polizei zu Boden drücken und festhalten. Als die Polizisten eintrafen, solidarisierten sich Bekannte des Randalierers und bedrängten die eingesetzten Beamten. Ein Mann musste festgenommen werden, weil er einem Platzverweis nicht nachkam. Anschließend beruhigte sich die Situation und der 32-Jährige konnte zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Die beiden Mitarbeiter des Rettungsdienstes erlitten leichte Verletzungen; ein Strafverfahren wurde eingeleitet. (am)

Rückfragen bitte an:

Polizei Wuppertal Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0202/284 2020 E-Mail: pressestelle.wuppertal@polizei.nrw.de

Polizei Wuppertal auch bei www.facebook.com/Polizei.NRW.W

Original-Content von: Polizei Wuppertal, übermittelt durch news aktuell