Wuppertal (ots) -

Weihnachten steht vor der Tür. Das bedeutet auch: Viele Menschen in den Geschäften, volle Fußgängerzonen, Gedränge auf dem Weihnachtsmarkt - und damit ein leichtes Spiel für Taschendiebe! Über 2000-mal haben Taschendiebe vergangenes Jahr in Wuppertal zugegriffen. Die Polizei in Wuppertal möchte aus diesem Grund die Bevölkerung bei einem Aktionstag in der Vorweihnachtszeit auf die Gefahren aufmerksam zu machen.

Denn viele Taschendiebe sind professionelle Täter und gehen oft arbeitsteilig in Teams vor. Sie lenken die Opfer ab. Die Geschädigten werden angerempelt, im Gedränge wird ein Stau provoziert. Häufig geben sie auch vor, nach der Uhrzeit oder dem Weg zu fragen. Ein Mittäter nimmt die Geldbörse oder das Handy aus den Taschen der Opfer und verschwindet unauffällig.

Die Polizei im Bergischen Städtedreieck möchte ihre Bürgerinnen und Bürger im Rahmen eines Aktionstages am Montag, 4. Dezember (12 bis 17 Uhr, Wuppertal-Elberfeld, Bereich Fußgängerzone/ Döppersberg) über diese facettenreichen arglistigen Vorgehensweisen aufklären. In persönlichen Gesprächen und mithilfe von Informationsmaterial erhalten die Menschen wertvolle Tipps rund um das Thema Taschendiebstahl.

Wir laden Medienvertreter herzlich ein, unseren Aktionstag zu begleiten und sich selbst zu informieren. Hierfür stehen Ihnen kompetente Ansprechpartner zur Verfügung. Interessierte Medienvertreter werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0202/284-2020 bei der Pressestelle anzumelden. (mxh)

Rückfragen bitte an:

Polizei Wuppertal Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0202 / 284 - 2020 E-Mail: pressestelle.wuppertal@polizei.nrw.de

Polizei Wuppertal auch bei www.facebook.com/Polizei.NRW.W

Original-Content von: Polizei Wuppertal, übermittelt durch news aktuell