Seit gestern (22.11.2017) nahm die Polizei im Bergischen Städtedreieck mehrere Einbrüche und Einbruchsversuche auf.

Remscheid. Ein Restaurant an der Kölner Straße war in der Nacht zu gestern Ziel von Einbrechern. Nachdem der oder die Täter ein Fenster aufgebrochen hatten, stiegen sie in den Schankraum. Dort erbeuteten sie Alkohol und Bargeld und entkamen unerkannt.

Solingen. In der Oststraße verschaffte sich ein Täter Zutritt zu einem Mehrfamilienhaus. Dort brach er in zwei Wohnungen ein und wurde in der zweiten von der Inhaberin überrascht. Der Einbrecher flüchtete daraufhin in unbekannte Richtung. Ob er Beute machte steht noch nicht fest. Beschreibung: männlich, ca. 180 cm, 25-30 Jahre alt, kurze blonde Haare, dünn, blaue Jeans. An der Deller Straße hebelte ein Einbrecher gestern Nachmittag, gegen 17.50 Uhr, ein Fenster im Erdgeschoss eines Hauses auf und kletterte in die Wohnung. Dort durchwühlte er einige Zimmer und traf auf die schlafende Bewohnerin. Der Täter flüchtete daraufhin durch das zuvor aufgebrochene Fenster. Er wurde als "männlich mit dunklen Haaren" beschrieben.

Wuppertal. In der Straße Im Kirschsiepen brachen Unbekannte zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen in eine Firma ein. Sie durchwühlten die Büros und erbeuteten Bargeld. An der Bockmühle versuchten Täter erfolglos in der Nacht zu Mittwoch eine Türe aufzubrechen. Ebenso erfolglos blieben Einbrecher am Totilaweg. Dort versuchten sie vergeblich, in zwei Mehrfamilienhäuser zu gelangen. Gestern Vormittag gelangten Diebe durch ein gekipptes Fenster in eine Gaststätte an der Simonstraße. Im Innern brachen sie Spielautomaten auf, erbeuteten Bargeld und flüchteten unerkannt. Vergangene Nacht, gegen 00.30 Uhr, hebelten Einbrecher die Eingangstür eines Mehrfamilienhauses in der Wormser Straße auf und brachen anschließend in eine Wohnung in der zweiten Etage ein. Nach der Tat entfernten sie sich unerkannt. Ob etwas erbeutet wurde steht noch nicht fest.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0202 / 2840 entgegen. (cw)

Rückfragen bitte an:

Polizei Wuppertal Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0202 / 284 - 2020 E-Mail: pressestelle.wuppertal@polizei.nrw.de

Polizei Wuppertal auch bei www.facebook.com/Polizei.NRW.W

Original-Content von: Polizei Wuppertal, übermittelt durch news aktuell