Seit dem 22.12.2017 nahm die Polizei im Bergischen Städtedreieck mehrere Einbrüche und Einbruchsversuche auf:

Remscheid. In der Nacht zum 22.12.2017 drangen Unbekannte in eine Gaststätte an der Alten Bismarckstraße ein. Sie entwendeten Alkoholika und Bargeld. Von Freitag auf Samstag (23.12.2017) hebelten Einbrecher die Balkontür einer Wohnung in der Rosenhügeler Straße auf. Sie nahmen einen Laptop und Alkohol mit. Im Laufe des Samstags brachen Diebe in eine Wohnung an der Remscheider Straße ein und entwendeten Computertechnik sowie Schmuck bevor sie unerkannt entkamen. Am ersten Weihnachtstag versuchten Einbrecher in eine Wohnung an der Oststraße zu gelangen. Da der Bewohner jedoch verdächtige Geräusche hörte und nachschaute, flüchteten der oder die Täter unverrichteter Dinge. Am zweiten Weihnachtstag schlugen Einbrecher gleich zweimal in der Gerberstraße zu. Bei zwei Einfamilienhäusern erbeuteten sie Bargeld und Schmuck.

Solingen. Bereits vergangenen Freitag (22.12.2017) brachen Unbekannte in ein Einfamilienhaus an der Beckmannstraße ein. Sie nahmen Schmuck und Bargeld mit. Im selben Tatzeitraum hebelten Einbrecher ein Fenster einer Wohnung an der Vorländerstraße auf und erbeuteten Schmuck. Auch hier entkamen der oder die Täter unerkannt. Ebenfalls am Freitag brachen Unbekannte in ein Friseurgeschäft an der Klingenstraße ein. Mit erbeutetem Bargeld entkamen sie jedoch unerkannt. Im Laufe des Samstags drangen Unbekannte in eine Wohnung an der Höhscheider Straße ein. Sie durchsuchten zwar die Räumlichkeiten, machten jedoch keine Beute. Samstagabend versuchten Täter die Tür eines Geschäfts an der Straße Eiland aufzuhebeln. Dabei scheiterten sie jedoch und entfernten sich unerkannt vom Tatort. Zwischen Freitagmittag und Sonntagvormittag drangen Einbrecher in ein Vereinsheim an der Carl-Ruß-Straße ein. Sie erbeuteten Bargeld und entkamen unerkannt. Am ersten Weihnachtstag brachen Täter in eine Wohnung an der Löhdorfer Straße ein. Nachdem sie die Räumlichkeiten durchsucht hatten, flüchteten sie ohne Beute. Am zweiten Weihnachtstag brachen Unbekannte in einen Supermarkt an der Schützenstraße ein. Sie entwendeten Elektroartikel und flüchteten unerkannt. Zwischen Freitagabend und Montagabend gelangten Einbrecher in eine Schule am Vogelsang. Sie durchwühlten einige Räume, erbeuteten jedoch nichts. Zwei ältere Taten wurden ebenfalls am zweiten Weihnachtstag angezeigt: Zwischen dem 06.12.2017 und dem 26.12.2017 verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einer Wohnung an der Kotter Straße und entwendeten Bargeld sowie zwei Tablets. Zwischen dem 11.12.2017 und dem 26.12.2017 stiegen Unbekannte in eine Firma an der Kronprinzenstraße ein, nach ersten Erkenntnissen machten sie aber keine Beute.

Wuppertal. In der Nacht zu Freitag (22.12.2017) brachen Unbekannte in ein Geschäft am Mühlenweg ein und erbeuteten Bargeld und Zigaretten. Freitagabend hebelten Einbrecher die Terrassentüre eines Hauses an der Buscherhofer Straße auf. Sie entwendeten Bargeld und Zigaretten. Ebenfalls am Freitagnachmittag bzw. -abend drangen Diebe in ein Haus an der Eichstraße ein. Nach ersten Erkenntnissen erbeuteten sie Bargeld und Schmuck. In der Nacht zu Samstag drangen Unbekannte in eine Firma an der Wiesenstraße ein. Sie entwendeten Bargeld, einen Laptop und eine Kamera. Am Beckmannshof stiegen am Samstagnachmittag Einbrecher in eine Wohnung ein. Bevor sie unerkannt entkamen, erbeuteten sie Schmuck. An der Kaiserstraße drangen Einbrecher in der Nacht zu Heiligabend in ein Wettbüro ein. Ob sie Beute machten, steht noch nicht fest. In derselben Nacht waren Täter auch an der Schwarzbach aktiv. Hier brachen sie in einen Kiosk ein und erbeuteten Zigaretten und Bargeld. Am Heiligabend stiegen Diebe in eine Wohnung am Rauen Werth ein und erbeuteten Schmuck und Bargeld. An der Ehrenhainstraße gelangten Einbrecher in ein Einfamilienhaus und durchsuchten es. Ob sie dabei Beute machten, ist noch unklar. Am ersten Weihnachtstag stiegen Unbekannte in eine Wohnung an der Straße Am Opphof ein. Sie durchsuchten die Räume, was sie entwendeten ist noch unbekannt. In der Nacht zum zweiten Weihnachtstag hebelten Einbrecher eine Wohnungstür in der Schleswiger Straße auf. Augenscheinlich machten sie jedoch keine Beute. In der Leipziger Straße verschafften sich Täter Zugang zu einer Lagerhalle. Dort erbeuteten sie Kaffee und Tee und entkamen anschließend unerkannt. In den folgenden Fällen scheiterten die Täter jeweils bei ihren Taten und es blieb bei Einbruchsversuchen: In der Giradetstraße hielt die Eingangstür den Hebelversuchen Stand. In der Bachstraße wurde Samstagabend ein Unbekannter bei einem Einbruchsversuch bemerkt und dadurch in die Flucht geschlagen. In der Buchenstraße scheiterten Einbrecher an zwei Wohnungstüren in einem Mehrfamilienhaus und flüchteten unverrichteter Dinge. Ebenso scheiterten Täter an der Eingangstür eines Büros an der Steinbeck. Am Ostpreußenweg gelang es ebenfalls nicht, die Eingangstür aufzuhebeln. (cw)

Rückfragen bitte an:

Polizei Wuppertal Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0202 / 284 - 2020 E-Mail: pressestelle.wuppertal@polizei.nrw.de

Polizei Wuppertal auch bei www.facebook.com/Polizei.NRW.W

Original-Content von: Polizei Wuppertal, übermittelt durch news aktuell