Die Herkunft des am Sonntag, den 12.11.2017, im Waldgebiet "In der Beek", gegenüber der Bushaltestelle Falkenberg aufgefundenen Neugeborenen ist geklärt.

Am vergangenen Wochenende meldete sich die Mutter des toten Mädchens bei der Kriminalpolizei. Es handelt sich um eine 16-Jährige aus Wuppertal. Sie hatte Anfang Oktober von Dritten unbemerkt das Baby entbunden und anschließend an der späteren Fundstelle vergraben.

Die Jugendliche befindet sich derzeit in Obhut der Erziehungsberechtigten. Die genauen Umstände der Geburt sind zurzeit noch ungeklärt. Die Untersuchungen diesbezüglich dauern an.

Rückfragen bitte an:

Frau Staatsanwältin Dr. Dorothea Tumeltshammer 0202 / 5748 - 127

kapitalabteilung@sta-wuppertal.nrw.de

Original-Content von: Polizei Wuppertal, übermittelt durch news aktuell