Wuppertal (ots) - In der Nacht zum Sonntag, den 31.12.2017, gegen 04:10 Uhr, verunglückte in Solingen ein 54-jähriger Langenfelder mit seinem Pkw schwer.

Der Mann befuhr mit seinem Kleinwagen Fiat die Bonner Straße von Ohligs kommend in Richtung Langenfeld. Im Ortsteil Wiescheid verlor er in Höhe der dortigen Aldi-Filiale die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit der dortigen Verkehrsinsel (Fußgängerquerungshilfe) in der Fahrbahnmitte. Der Fahrzeugführer wurde dabei schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten in ein Krankenhaus, wo er stationär verblieb. Aufgrund seiner Alkoholisierung wurde dem Unfallverursacher eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde direkt sichergestellt. Am PKW entstand Totalschaden; er musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von ca. 5.000 Euro.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei erneut und mit Nachdruck davor, sich alkoholisiert oder unter dem Einfluss von anderen berauschenden Mitteln ans Steuer eines Fahrzeuges zu setzen. Die Folgen wie etwa Verletzungen, Sachschäden, Führerscheinentzug und Regressforderungen der Versicherungen können dramatisch sein und Existenzen zerstören; einmal ganz abgesehen von seelischem Leid, das durch schwere Unfälle verursacht werden kann. Die Alternative, stattdessen mit Bus und Bahn oder Taxi zu fahren, ist in jedem Fall sicherer und letztendlich auch die günstigere. Zudem wird die Polizei im Bergischen Städtedreieck, wie bereits angekündigt, zum Jahreswechsel verstärkt Verkehrskontrollen durchführen.

In diesem Sinne: Kommen Sie sicher ins Neue Jahr!

Rückfragen bitte an:

Polizei Wuppertal Leitstelle Telefon: 0202 / 284 - 0

Polizei Wuppertal auch bei www.facebook.com/Polizei.NRW.W

Original-Content von: Polizei Wuppertal, übermittelt durch news aktuell