Wuppertal (ots) - Nach einem Unfall auf der Aufderhöher Straße in Solingen zeigte sich, dass es nicht nur Gaffer gibt, sondern auch beherzte Zeugen, die zügig die Initiative ergreifen und Erste-Hilfe leisten. Und das war passiert: Ein 47-jähriger Mann fuhr mit seinem Transporter Richtung Aufderhöhe. Kurz vor der Einmündung Höhscheider Weg verlor der Mann aus gesundheitlichen Gründen die Kontrolle über sein Fahrzeug, fuhr Schlangenlinien und stürzte mit dem Transporter einen Abhang hinunter. Dabei überschlug sich das Fahrzeug mehrfach und blieb auf der Seite liegen. Eine 23-jährige Frau aus Leverkusen, die hinter dem Transporter fuhr, sperrte sofort den Unfallort ab und mobilisierte weitere Helfer. Bei Eintreffen der Polizisten standen mehrere Autos an der Unfallstelle und über ein halbes Dutzend Leute retteten den Verunglückten aus dem Wagen. Die 23-Jährige betreute den Mann bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Der 47-Jährige musste aufgrund der Gesundheitsprobleme stationär im Krankenhaus aufgenommen werden. Ein Abschleppunternehmen barg den Transporter; es entstand ein Sachschaden von etwa 20.000 Euro. Die Polizei möchte sich an dieser Stelle noch einmal für den beherzten und mutigen Einsatz der Zeugen bedanken. (am)

Rückfragen bitte an:

Polizei Wuppertal Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0202/284 2020 E-Mail: pressestelle.wuppertal@polizei.nrw.de

Polizei Wuppertal auch bei www.facebook.com/Polizei.NRW.W

Original-Content von: Polizei Wuppertal, übermittelt durch news aktuell