Heute (19.12.2017), gegen 11.10 Uhr, kam es auf der Rader Straße in Remscheid zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Ein 45-jähriger Mercedes-Fahrer geriet aus noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr. Dort zog er sich beim Zusammenstoß mit einem Sattelzug schwerste Verletzungen zu. Die Feuerwehr barg ihn aus dem Fahrzeugwrack. Der Mann aus Remscheid verstarb jedoch noch an der Unfallstelle. Der 52-jährige Fahrer des Sattelzuges erlitt leichte Verletzungen und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Für die umfangreiche Unfallaufnahme sperrte die Polizei die Fahrbahn für beide Richtungen. Um Schaulustige wegzuschicken mussten zusätzliche Polizeikräfte angefordert werden. Es entstand ein Sachschaden im hohen fünfstelligen Bereich. Das Verkehrskommissariat Remscheid hat die Ermittlungen zur Klärung der Unfallursache aufgenommen. Mit dem heutigen Unfall kam es in Remscheid im laufenden Jahr zu drei Verkehrstoten. Im bergischen Städtedreieck sind im Jahr 2017 insgesamt neun Menschen an den Folgen eines Verkehrsunfalls ums Leben gekommen. (sw)

Rückfragen bitte an:

Polizei Wuppertal Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0202/284 2020 E-Mail: pressestelle.wuppertal@polizei.nrw.de

Polizei Wuppertal auch bei www.facebook.com/Polizei.NRW.W

Original-Content von: Polizei Wuppertal, übermittelt durch news aktuell

Foto: Joerg Huettenhoelscher / Shutterstock.com