Wuppertal (ots) -

Seit einigen Tagen versuchen in Wuppertal Straftäter vermehrt mit einer besonderen Masche in fremde Häuser zu gelangen: Die Männer stellen sich als Dachdecker vor und behaupten, dringende Reparaturarbeiten an den Hausdächern durchführen zu müssen. Ziel der Ganoven ist es, hinein gelassen zu werden. Sind sie zu zweit unterwegs, so teilen sie sich im Haus auf. Während einer die arglosen Bewohner in Gespräche verwickelt, durchsucht der zweite die Zimmer nach geeigneter Beute. Teilweise versuchen aber auch Einzelpersonen in die Häuser zu gelangen. In diesen Fällen wollen die Täter herausfinden, ob sich ein späterer Einbruch lohnen könnte.

Diese Masche ist nur eine der zahllosen Varianten. Dem Ideenreichtum der Ganoven ist keine Grenze gesetzt. Manche geben sich als Polizisten, entfernte Verwandte, Journalisten oder städtische Mitarbeiter aus.

Deshalb warnt Kriminalpolizei: Seien Sie misstrauisch, lassen Sie keine fremden Personen in Ihre Wohnungen. Wenden Sie sich im Zweifelsfall an die Polizei (Notruf 110 oder Telefonnummer 0202/284-0). Weitere Informationen erhalten Sie bei Ihrer Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle unter der Rufnummer 0202/284-1801. (cw)

Rückfragen bitte an:

Polizei Wuppertal Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0202 / 284 - 2020 E-Mail: pressestelle.wuppertal@polizei.nrw.de

Polizei Wuppertal auch bei www.facebook.com/Polizei.NRW.W

Original-Content von: Polizei Wuppertal, übermittelt durch news aktuell