Wuppertal (ots) -

Gestern (04.04.2018), gegen 12.25 Uhr, fand eine Frau im Luftschacht eines Parkhauses an der Straße Röttgen in Wuppertal einen männlichen Leichnam. Die ersten Ermittlungen der Polizei deuteten auf eine Gewalttat, weswegen eine mehrköpfige Mordkommission eingerichtet wurde. (Siehe hierzu hiesige Pressemeldung von gestern, 04.04.2018, 18.09 Uhr: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11811/3908010.) Die weiteren umfangreichen Ermittlungen der MK "Schacht" und das Ergebnis der gestrigen Obduktion des Leichnams bestätigten den Verdacht eines Tötungsdeliktes. Die ersten Erkenntnisse deuten darauf hin, dass die männliche Person nicht von langer Dauer in dem Lüftungsschacht des Parkhauses gelegen haben muss. Polizei und Staatsanwaltschaft suchen dringend Zeugen, die in den letzten Tagen im Bereich um das Einkaufszentrum (EKZ) Röttgen verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Zudem ist die Identität des Toten derzeit noch unklar. Es handelt sich um eine männliche Person im Alter von etwa 40 bis 60 Jahren. Der Mann ist 171 cm groß, etwa 69 kg schwer und von schlanker Statur. Er hat graublaue Augen, kurzes braunes ergrautes Haar, eine hohe Stirn mit Geheimratsecken und eine Blinddarmnarbe. Bekleidet war der Verstorbene mit einer dunkelblauen Jeans und dunkelbraunen Lederhalbschuhen der Marke Rieker, Größe 44. Um die Identität des Mannes klären zu können, veröffentlichen Staatsanwaltschaft und Polizei ein Lichtbild des Verstorbenen und bitten Zeugen, die Hinweise geben können, sich beim zuständigen Kriminalkommissariat 11 in Wuppertal unter der Rufnummer 0202/284-0 zu melden. Weitere Details - insbesondere zu den Umständen des Todes des Mannes - können aus ermittlungstaktischen Gründen nicht genannt werden.

Rückfragen bitte an:

Staatsanwaltschaft Wuppertal Frau Dr. Tumeltshammer Tel.: 0202/5748-127

Original-Content von: Polizei Wuppertal, übermittelt durch news aktuell