Wuppertal (ots) - Weil ein Hund auf die Straße lief, kam es gestern (05.06.2018), gegen 17.40 Uhr, zu einem Unfall auf der Osterholzer Straße in Wuppertal. Ein 18-jähriger Fahrschüler aus Haan war mit seinem Fahrschulmotorrad von Vohwinkel nach Gruiten unterwegs. Hinter ihm fuhr sein Fahrlehrer. Plötzlich rannte ein großer Hund (Rhodesien Ridgeback) aus einem Wald auf die Fahrbahn und der Motorradfahrer konnte trotz Vollbremsung nicht mehr ausweichen. Bei dem Zusammenstoß mit dem Tier stürzte der Zweiradfahrer. Er musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Hund verstarb noch an der Unfallstelle. Der Besitzer des Tieres war mit einem weiteren Hund vor Ort - sein Rhodesien Ridgeback war abgehauen, als er ihn anleinen wollte. Für die Zeit der Unfallaufnahme sperrte die Polizei die Osterholzer Straße. (am)

Rückfragen bitte an:

Polizei Wuppertal Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0202/284 2020 E-Mail: pressestelle.wuppertal@polizei.nrw.de

Polizei Wuppertal auch bei www.facebook.com/Polizei.NRW.W

Original-Content von: Polizei Wuppertal, übermittelt durch news aktuell