Wuppertal (ots) - Zu erheblichen Behinderungen im morgendlichen Berufsverkehr kam es heute in Wuppertal durch einen Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person auf der Straße Werbsiepen. Gegen 06:10 Uhr befuhr ein 37-Jähriger mit seinem Opel die Straße Werbsiepen talwärts. Aus noch unbekannter Ursache verlor er im Kurvenbereich die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr gegen die Leitplanke. Von dort schleuderte der PKW in den Gegenverkehr, wo sich zu diesem Zeitpunkt ein 63-jähriger Wuppertaler mit seinem Hyundai befand. Durch die Kollision beider Fahrzeuge verletzte sich der Hyundaifahrer so schwer, dass er durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden musste und hier stationär aufgenommen wurde. Da bei dem Opelfahrer Alkoholgeruch wahrgenommen werden konnte, musste dieser zur Blutprobe mit zur Dienststelle. Diese konnte er nach Abschluss der Maßnahmen, jedoch ohne seinen Führerschein wieder verlassen. Da beide Fahrzeuge stark beschädigt wurden, mussten sie abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von ungefähr 10.000 EUR. (swp)

Rückfragen bitte an:

Polizei Wuppertal Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0202/284 2020 E-Mail: pressestelle.wuppertal@polizei.nrw.de

Polizei Wuppertal auch bei www.facebook.com/Polizei.NRW.W

Original-Content von: Polizei Wuppertal, übermittelt durch news aktuell