W Vorwürfe gegen Polizisten nach Einsatz im PP Hagen

W Vorwürfe gegen Polizisten nach Einsatz im PP Hagen

Wuppertal (ots) –

Am 06.01.2022 kontrollierten Polizeibeamte des PP Hagen einen 19-jährigen Fahrzeugführer in der Hagener Innenstadt.

Da der Verdacht auf einen Drogenkonsum bestand, musste er eine Blutprobe abgeben. Dabei leistete er Widerstand (s. Pressemeldung vom 07.01.2022, „POL-HA: Defektes Rücklicht führt zu Drogenfahrt, Widerstand, Blutprobe und Ingewahrsamnahme.“)

An demselben Tag erstattete der 19-Jährige eine Anzeige gegen die einschreitenden Beamten.

Am 07.01.2022 forderte der 19-Jährige in Begleitung seiner 16 und 32 Jahre alten Brüder vor der Polizeiwache Hoheleye ein Gespräch mit den tags zuvor eingeschrittenen Beamten.

Daraus ergab sich ein Konfliktgespräch. Die nachfolgenden Abläufe sind Gegenstand der Ermittlungen.

Die Staatsanwaltschaft Hagen hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Aus Gründen der Neutralität werden die strafrechtlichen Ermittlungen vom PP Wuppertal geführt. (sw)

Rückfragen bitte an:

Polizei Wuppertal Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0202/284 2020 E-Mail: pressestelle.wuppertal@polizei.nrw.de

Polizei Wuppertal auch bei www.facebook.com/Polizei.NRW.W

Original-Content von: Polizei Wuppertal, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Dich auch interessieren

Korrekturmeldung:Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft und der Polizei Wuppertal: Öffentlichkeitsfahndungen nach versuchtem gemeinschaftlichem Totschlag

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft und der Polizei Wuppertal: Öffentlichkeitsfahndung nach versuchtem gemeinschaftlichem Totschlag

W Tatverdächtiger nach versuchtem Metalldiebstahl gestellt