Wuppertal (ots) - Im Laufe des vergangenen Wochenendes nahm die Polizei in Wuppertal und Solingen neun Einbrüche und Einbruchversuche auf.

In Wuppertal versuchten Unbekannte eine Wohnung an der Kaiser-Wilhelm-Allee zwischen dem 21.03.2018, 17.00 Uhr und dem 23.03.2018, 08.00 Uhr aufzubrechen. Ebenfalls bei einem versuchten Einbruch blieb es an der Wormser Straße am 23.03.2018, zwischen 08.25 Uhr und 15.00 Uhr. An der Straße Unterdörnen versuchten zwei Männer ein Büro aufzubrechen. Eine Anwohnerin bemerkte die Täter und informierte die Polizei. Die 17- und 19 Jahre alten Täter konnten im Zuge der Fahndung angetroffen werden. An der Bahnstraße schlugen Straftäter zwischen dem 24.03.2018, 18.00 Uhr und dem 25.03.2018, 06.30 Uhr die Scheibe eines Kiosks ein, gelangten jedoch nicht ins Innere. Zwischen dem 23.03.2018, 21.00 Uhr und dem 25.03.2018, 12.00 Uhr gelangten Einbrecher in ein Geschäft an der Friedrich-Engels-Allee. Sie stahlen Bargeld und Werkzeuge. An der Tiergartenstraße brachen Täter in eine Gaststätte zwischen dem 23.03.2018, 21.00 Uhr und dem 25.03.2018, 14.45 Uhr ein. Die Ermittlungen zur Beute dauern an. Bei einer Kindertagesstätte an der Normannenstraße flüchteten Einbrecher als sie am 26.03.2018, gegen 00.40 Uhr die Alarmanlage auslösten. An der Stuttbergstraße scheiterten Einbrecher bei dem Versuch ein Geschäft am 26.03.2018, gegen 03.08 Uhr aufzubrechen. Die Täter flüchteten unerkannt, als sie bemerkten, dass sie beobachtet wurden.

In Solingen brachen zwei Männer ein Einfamilienhaus an der Tersteegenstraße am 25.03.2018, um 04.05 Uhr auf. Als der Bewohner sie bemerkte, flüchteten sie. Ein Täter ist circa 25-30 Jahre alt, schlank und 175 cm groß. Er trug eine dunkle Kapuzenjacke mit auffälligen Applikationen und sportliche Schuhe mit heller Sohle im Fersenbereich. Der zweite Täter ist ebenfalls 25-30 Jahre alt. Er ist circa 175 cm - 180 cm und sehr schlank. Er hatte eine auffallende Hakennase und trug dunkle Kleidung und Sportschuhe.

Zeugen werden gebeten sich mit der Polizei unter der Rufnummer 0202 / 284 - 0 in Verbindung zu setzen.

Schützen Sie Ihr Eigentum. Lassen Sie sich von der Kriminalpolizei zum Thema Einbruchprävention unter der Rufnummer 0202 / 284 - 1801 beraten. (sw)

Rückfragen bitte an:

Polizei Wuppertal Pressestelle / Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0202/284 2020 E-Mail: pressestelle.wuppertal@polizei.nrw.de

Polizei Wuppertal auch bei www.facebook.com/Polizei.NRW.W

Original-Content von: Polizei Wuppertal, übermittelt durch news aktuell