Wuppertal (ots) - Gestern Morgen, 28.02.2018, stellte der Betreiber einer Kfz-Werkstatt in der Rembrandtstraße in Solingen den Einbruch in seine Räume fest. Die Täter hatten in der Nacht ein Fenster aufgehebelt und ein Diagnosegerät, sowie Bargeld entwendet.

In Wuppertal wurden seit gestern drei Wohnungseinbrüche durch die Polizei aufgenommen. In der Hilgershöhe hatten Täter, in der Zeit vom 24.02.2018, 13.00 Uhr, bis 28.02.2018, 09.10 Uhr, einen Balkon erklettert und die dortige Tür aufgehebelt. Die Diebe nahmen Bargeld aus der Wohnung mit. In der Ehrenhainstraße stiegen die Einbrecher gestern, in der Zeit von 07.30 Uhr bis 20.20 Uhr, durch ein Fenster in das Einfamilienhaus ein. Sie durchsuchten sämtliche Räume und stahlen Schmuck. Eine besonders perfide Art wendeten die Täter in der Meckelstraße an. Dort war eine 65 Jahre alte Bewohnerin, gestern in der Zeit zwischen 14.15 Uhr und 16.00Uhr, vor ihrer Haustür von einer Frau angesprochen und nach einem Glas Wasser gefragt worden. Die hilfsbereite Wohnungsmieterin gab der Frau ein Glas Wasser, ließ sie aber nicht aus den Augen. Anschließend kam vor dem Haus noch ein Mann dazu der die 65-Jährige anrempelte und in gebrochenem Deutsch etwas fragte. Erst als das Paar die Örtlichkeit verlassen hatte, stellte die Mieterin den Verlust ihres Wohnungsschlüssels fest. Aus der Wohnung hatten die Diebe Bargeld und Schmuck gestohlen. Die Täterin wird beschrieben als circa 20 Jahre alt und mit schwarzen langen Haaren zum Zopf gebunden. Sie war schlank und trug eine dunkle Strickjacke. Sie sprach gebrochen Deutsch und hatte ein südosteuropäisches Aussehen. Der Mann war etwas älter, geschätzt 30-40 Jahre alt und circa 170 cm groß und stabil. Er hatte ebenfalls ein südosteuropäisches Aussehen und sprach gebrochen Deutsch. Er trug zur Tatzeit eine dunkle Jacke und eine Pudelmütze. Einem Zeugen war in diesem Zusammenhang noch ein silberner Audi mit Duisburger Kennzeichen aufgefallen. Wir bitten Zeugen, die das Paar oder das Fahrzeug gesehen haben, sich umgehend bei der Kriminalpolizei, unter der Rufnummer 0202/284-0, zu melden.(mh)

Rückfragen bitte an:

Polizei Wuppertal Telefon: 0202 / 284 - 0 E-Mail: pressestelle.wuppertal@polizei.nrw.de

Polizei Wuppertal auch bei www.facebook.com/Polizei.NRW.W

Original-Content von: Polizei Wuppertal, übermittelt durch news aktuell