Ermittlungserfolg für die Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei: Nach zwei Raubüberfällen in Solingen und Wuppertal am vergangenen Sonntag (25.02.2018) nahm die Polizei nach umfangreicher Ermittlungs- und Fahndungsarbeit insgesamt fünf Tatverdächtige im Alter von 15 bis 20 Jahren fest.

Die Gruppe steht im dringenden Tatverdacht, gemeinschaftlich am vergangenen Sonntagabend zunächst eine Gaststätte an der Vockerter Straße in Solingen überfallen zu haben. (S. Pressemeldung vom 26.02.2018, 09.04 Uhr: SG - Gaststättenüberfall in Solingen.) Während vier Jugendliche (15, 16, 17 und 17 Jahre) das Lokal überfielen, blieb der 20-jährige Fahrer in seinem VW Golf in der Nähe des Tatortes. Nach bisherigem Ermittlungsstand begab sich das Quintett anschließend nach Wuppertal und raubte einen Kiosk an der Wichlinghauser Straße aus. (S. Pressemeldung v. 26.02.2018, 09.06 Uhr: W - Raub auf Kiosk.) Aufgrund von Zeugenhinweisen und umfangreicher Fahndungs- und Ermittlungsarbeit konnte die Polizei noch in der Nacht das verdächtige Fahrzeug kontrollieren und drei der insgesamt fünf Tatverdächtigen festnehmen. Unter Leitung der Staatsanwaltschaft Wuppertal führten die weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen der Fachkommissariate in Solingen und Wuppertal zur Festnahme von zwei weiteren Tatverdächtigen. In ihren Vernehmungen zeigten sich der 15-Jährige und der 20-Jährige geständig.

Gegen drei Jugendliche (15, 16 und 17 Jahre), die bereits mehrfach - unter anderem auch einschlägig - strafrechtlich in Erscheinung traten, erwirkte die Staatsanwaltschaft beim zuständigen Richter am Amtsgereich Haftbefehle.

Aus den Ermittlungen gegen die Beschuldigten ergaben sich zudem Verdachtsmomente dafür, dass jedenfalls ein Teil von ihnen an den in der letzten Zeit verübten Einbrüchen in Schulen und Kindergärten beteiligt gewesen sein könnte. Auch insoweit dauern die umfangreichen Ermittlungen an.

Rückfragen bitte an: Wolf-Tilman Baumert Oberstaatsanwalt

Leiter der Abteilung Wirtschaftskriminalität

Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Wuppertal Staatsanwaltschaft Wuppertal Hofaue 23, 42103 Wuppertal Tel.-Nr.: 0202/5748-410 Fax: 0202/5748-370 Mobil: 0176/10574802 E-Mail: wolftilman.baumert@sta-wuppertal.nrw.de Internet: www.sta-wuppertal.nrw.de

Original-Content von: Polizei Wuppertal, übermittelt durch news aktuell