Unter dem Motto „Unser Soziales Jahr 2017 – Wuppertal engagiert sich“ hatte die Deutsche Bank Initiativen und Projekte aus Stadt und Land aufgerufen, sich bei ihr um Unterstützung zu bewerben. Gemeinsam mit Wuppertal-total.de wurden in den vergangenen Wochen vor allem soziale Projekte gesucht, die das Zusammenleben in der Region gestalten. Jetzt ist die Entscheidung gefallen: Künftig werden elf Projekte von Mitarbeitern der Deutschen Bank, manche davon auch über einen längeren Zeitraum, aktiv und finanziell unterstützt.

Über 40 Interessenten hatten sich beworben. Spannendes und Vielfältiges quer durchs Tal. Von Vohwinkel bis Wichlinghausen, aber auch von Remscheid bis Solingen. Vom Kindergarten bis hin zu verschiedensten Stadteilprojekten.

Ausgewählt wurden schließlich:

• Wuppertal warm durch die Nacht
• Unterstützung der Toys Company
• MADD – Make a difference Day
• Sommerfest Kinderhospiz Burgholz
• Engel aus Solingen – eine himmlische Mission
• Kinderhaus Luise Winnacker e.V.
• Bob Kulturwerk e.V. in Wichlinghausen
• Kindergarten Mozartstraße
• Kochkurse für Menschen mit geistiger Behinderung – Kochgut e.V. –
• Kindergarten Zwergenburg
• Naturschule Grund

Erste Kontakte ergaben sich bei einem Kennenlernen in der Deutschen Bank: Die Geschäftsleitung, vertreten durch den Sprecher der lokalen Geschäftsleitung, Ralf Ehser, Ingo Ottmann, Marktgebietsleiter Privatkunden, und Heinz-Gerhard Strotkoetter, Marktgebietsleiter Firmenkunden, freuten sich, dass die Initiative so großen Anklang gefunden hatte. „Gesellschaftliches Engagement ist ein wichtiger Bestandteil unserer Unternehmenskultur“, erklärt Ehser. „ So ist eines unserer Ziele, das Zusammenleben in unserer Gesellschaft aktiv mitzugestalten.“

Und Ottmann ergänzte schmunzelnd: „Es waren schon einige überrascht, dass wir Banker uns für ihre Themen interessieren und wirklich mit anpacken wollen. Und dass wir kein Problem damit haben, auch mal den Anzug gegen den Blaumann auszutauschen.“