Die Stürme der letzten Wochen sind nicht so ganz spurlos an uns vorüber gezogen. Beschädigte Autos, abgeknickte Bäume im eigenen oder in Nachbars Garten, Schäden am Haus – vor allem am Dach. Unangenehm, wenn es dann auch noch plötzlich reinregnet und man nicht schnell genug professionelle Hilfe bekommt. Grundsätzlich sollte man nicht selbst aufs Dach steigen, um auch nur kleinere Reparaturen vorzunehmen. Wie schnell hat man da selbst einen „Dachschaden“. Da hilft in der Tat nur der Profi:

Die Holzhandlung Schöpp ist vielen noch ein Begriff. Seit 2007 bieten an gleicher Stelle Waldemar Hermann Skoczek und seine Mitarbeiter die ganze Palette an Holz- und Dachbaustoffen an. Skoczek weiß aus eigener praktischer Erfahrung, was von Gewerbetreibenden gebraucht wird. Aber auch Endkunden sind bei ihm immer gerne gesehen. Oftmals schicken die Baumärkte Kunden, deren individuelle Ansprüchen und sie nicht gewachsen sind. Und die merken dann recht schnell, wie angenehm es ist, sich nicht durch Holzstapel wühlen zu müssen, um ein grades Brett zu erwischen. “Zuviel kaufen ist Dummheit“, sagt Skoczek, „einmal kaufen ist Fachhandel“. Holz bis zu 13 Meter, ganze Paletten, Dachfenster, Bedachungsartikel und Bauklempnereiartikel werden freundlich, kompetent und unkompliziert verkauft, genauso so wie das kleine Brett „für die Oma umme Ecke“.