Arbeitslosigkeit weiter gesunken

Martin Klebe, Chef der Agentur fĂŒr Arbeit Solingen-Wuppertal (Foto: Agentur fĂŒr Arbeit)

Im Dezember ist die Arbeitslosigkeit im StĂ€dtedreieck erneut gesunken. UrsĂ€chlich hierfĂŒr ist vor allem, dass sich deutlich weniger Menschen arbeitslos melden mussten als in den Vorjahren. „Diese Entwicklung ist vor allem darauf zurĂŒckzufĂŒhren, dass Unternehmen und Betriebe ihre FachkrĂ€fte auch in wirtschaftlich schwierigeren Phasen behalten“, nennt Martin Klebe, Leiter der Agentur fĂŒr Arbeit Solingen/Wuppertal, den Hauptgrund. Dies wirke sich auch auf die kontinuierlich sinkende Jugendarbeitslosigkeit aus, da die Chancen fĂŒr ausgebildete Jugendliche auf dauerhafte Übernahme außerordentlich gut seien.

Aktuell sind im Agenturbezirk 26.388 Menschen arbeitslos gemeldet, 3.044 (10,3 Prozent) Personen weniger als im Dezember vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote betrĂ€gt 8 Prozent, im Dezember 2020 betrug sie noch 8,9 Prozent. WĂ€hrend die Arbeitslosigkeit im Rechtskreis SGB III um 36 Prozent geringer ist als vor einem Jahr, ist sie im Rechtskreis SGB II („Hartz IV“) um 5 Prozent gestiegen, hier insbesondere die Langzeitarbeitslosigkeit um 15 Prozent.

Aktuell sind in Wuppertal 15.792 Menschen arbeitslos gemeldet, 1.912 (10,8 Prozent) Personen mehr als im Dezember vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote betrÀgt 8,5 Prozent. Im Dezember 2020 betrug die Arbeitslosenquote noch 9,7 Prozent.

Das könnte Dich auch interessieren

Vermittlungstag fĂŒr IT-Berufe ein Erfolg

„KernbĂŒndnis“ zwischen CDU und GrĂŒnen vor dem Aus

Drei Eier fĂŒr Annalena: Baerbock auf Wahlkampfveranstaltung attackiert