Auch Fitnessstudios müssen schließen

In den "Muckibuden" darf nicht mehr trainiert werden (Beispielfoto: www.localfitness.com.au - CC BY-SA 3.0)

Das hatte die Stadtspitze erwartet: Das Land Nordrhein-Westfalen hat die Maßnahmen gegen das Coronavirus weiter verschärft: Ab Montag (16. März) müssen nun auch alle Bars, Clubs, Spielhallen, Theater, Kinos und Museen schließen. Ab Dienstag (17. März) geht auch in allen Schwimmbädern, Saunen und Fitnessstudios nichts mehr.

Oberbürgermeister Andreas Mucke und Stadtdirektor Johannes Slawig hatten das in dem Pressegespräch vom Sonntag bereits erwartet: „Wir müssen da die Entscheidung des Landes abwarten. Es macht ja keinen Sinn, wenn wir die Schließung verfügen, in den Nachbarstädten die Einrichtungen aber geöffnet bleiben.“

  • Hier findet ihr die komplette Mitteilung der Landesregierung.

 

Das könnte Dich auch interessieren

WuXi Biologics eröffnet neues Laborgebäude in Aprath

Linke mahnt bei Dezernenten-Wahl „Bestenauslese“ an

Saisonaler Anstieg der Arbeitslosigkeit