Große Ehre für Thomas Meyer

Thomas Meyer (re.) mit Solingens OB Tim Kurzbach (Foto: BIHK)

Große Auszeichnung für den früheren Präsidenten der Bergischen Industrie- und Handelskammer (BIHK): Für seinen intensiven Einsatz für wirtschaftliche Belange, sein besonderes politisches Engagement und seine zahlreichen ehrenamtlichen Tätigkeiten auf Landes- und Bundesebene wurde Thomas Meyer am Dienstag (14. Juni) der Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Im Rahmen der Feierlichkeiten unter musikalischer Begleitung des kleinen Kammerorchesters der Bergischen Symphoniker in der BIHK wurden ihm die Insignien von Solingens Oberbürgermeister Tim Kurzbach überreicht.

Zu Gast waren neben Meyers Familie viele langjährige Wegbegleiter und Akteure aus Wirtschaft und Kammer-Organisation. Begrüßt wurde Meyer von IHK-Hauptgeschäftsführer Michael Wenge sowie seinem Nachfolger als Kammer-Präsident, Henner Pasch. „Man muss Tempo halten können, um Thomas Meyer zu folgen. Er zieht die Themen wie eine Lokomotive hinter sich her“, lobte Pasch Meyers am Gemeinwohl orientierte Haltung und Schlagkraft.

„Er hatte stets das Ganze im Blick.“

Ralf Stoffels, IHK NRW-Präsident

Digital zugeschaltet war DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben, der Meyer für sein wirtschaftspolitisches Engagement und die gute Zusammenarbeit seinen Dank aussprach. Grußworte an seinen Vorgänger richtete zudem der amtierende IHK NRW-Präsident Ralf Stoffels, der das zukunftsweisende Engagement Meyers betonte. „Thomas Meyer hat durch seinen Einsatz die IHK näher an die Landesregierung gebracht. Er hatte stets das Ganze im Blick.“

Der bergische Unternehmer Meyer blickt auf eine Präsidentschaft bei der IHK NRW und der Bergischen IHK zurück und hat sich darüber hinaus als Wegbereiter, Visionär und bedeutender Förderer für die Entwicklung in der Region ausgezeichnet, der in Krisen und schwierigen wirtschaftspolitischen Zeiten immer größten Einsatz für die Gesellschaft bewiesen hat. So lobte Solingens Oberbürgermeister Tim Kurzbach bei der Aushändigung des Bundesverdienstkreuzes am Bande insbesondere die Tatkraft Meyers zu Krisenzeiten im Bergischen und seine außerordentliche Solidarität. „Menschlichkeit beweist sich im Handeln. Mit seinen Werten von Freiheit, Solidarität und der Verantwortung, die Meyer übernimmt, ist er ein Beispiel für uns alle“, so Kurzbach.

Höchster Einsatz für die Belange der Wirtschaft

Von ehrgeizigen Zielen und höchstem Engagement ist das Wirken von Thomas Meyer jeher und weit über seine Amtsperioden in der IHK-Organisation hinaus geprägt gewesen. Er zeigte höchsten Einsatz für die Belange der Wirtschaft und machte sich für die großen Herausforderungen „Digitalisierung“ und „Bildung“ auf Landesebene stark. Meyer war acht Jahre Präsident der Bergischen IHK. Das höchste Ehrenamt der Kammer übte er zudem für die IHK NRW aus und war Vize-Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK). Noch heute ist er dort Vorsitzender des Haushaltsausschusses.

Das könnte Dich auch interessieren

140 Floristen freuen sich über deutliches Lohnplus

Große Mehrheit gegen Fahrrad-Freigabe im Gegenverkehr

CDU fordert Konzept zur Einführung „leichter Sprache“