Alle suchen nach dem Stein der Weisen – um ein drohendes Diesel-Fahrverbot in den Städten zu verhindern. Die Wuppertaler Bündnis 90/Grünen haben jetzt einen kostenlosen „ÖPNV Light“ ins Gespräch gebracht. Danach sollen Wuppertaler, die ihr Diesel-Fahrzeug abschaffen, zwei Jahre lang ein Monatsticket für den Öffentlichen Nahverkehr bekommen.

Gelten soll das für alle Diesel-Fahrzeuge mit der Schadstoff-Einstufung Euro 5 oder schlechter. Denn diesen Autos droht ein etwaiges Fahrverbot am ehesten. Die Kosten in Höhe von rund einer Million Euro pro Jahr will Marc Schulz, Grünen-Fraktionsvorsitzender im Stadtrat, mit einer Ausweitung von kostenpflichtigen Parkplätzen in den Innenstädten bezahlen. Möglich wäre auch eine Finanzierung durch den Dieselfonds des Bundes. Schulz sieht in einer solchen Maßnahme einen wichtigen Baustein, um die Luftqualität zu verbessern.

  • Die genannten Kosten reichen bei einem nur in Wuppertal gültigen Ticket für rund 600 abzuschaffende Diesel-Fahrzeuge.