+++ Autos und Barrikaden brennen +++ Rauchwolken über Hamburg +++ Stadt im Ausnahmezustand +++ 111 Polizisten verletzt +++ Hubschrauber mit Leuchtrakete angegriffen +++ Polizei fordert bundesweite Unterstützung an G-20-Gegner haben am Freitagmorgen zahlreiche Autos und Barrikaden in Brand gesetzt, Autoreifen wurden zerstochen. Polizisten wurden durch Flaschen und Feuerwerkskörper verletzt. Auf einen Polizeiwagen sei ein Molotowcocktail geworden worden, berichten Augenzeugen. Demonstranten versuchen, die Anfahrt der Gipfelteilnehmer zu blockieren. Die Polizei ist mit einem Wasserwerfer im Einsatz. Aufstände richten sich gegen G-20-Gipfel Heute Vormittag empfing Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) die Staats- und Regierungschefs der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer zu einer ersten Arbeitssitzung. Schwerpunktsthema ist der Kampf gegen den Terrorismus. Daneben stehen der internationale Klimaschutz sowie Arbeitsthemen zu Energie und Handel auf der Agenda. Insbesondere die Klimapolitik dürfte nach dem Ausstieg der USA aus dem Pariser Klimaabkommen für erschwerte Gespräche sorgen.