Der Wuppertaler SPD-Bundestagsabgeordnete Helge Lindh will den Erneuerungsprozess seiner Partei aktiv mitgestalten. Mit elf Kolleginnen und Kollegen aus dem Deutschen Bundestag hat der Wuppertaler eine Initiative ins Leben gerufen. Bei allen Mitwirkenden der Initiative „Unsere SPD – links Volkspartei im 21. Jahrhundert“ handelt es sich um junge und neugewählte Abgeordnete der SPD-Bundestagsfraktion. Viele von ihnen wurden in ihren Wahlkreisen direkt gewählt – genauso wie Lindh.

Gemeinsames Thesenpapier

„Deshalb nehmen wir die erforderliche Erneuerung unserer Partei besonders ernst, und deshalb kommt uns bei diesem Projekt eine besondere Verantwortung zu“, heißt es auf der Internetseite von Helge Lindh. In dem gemeinsamen Thesenpapier fordern die „Jung-Abgeordneten“ eine klare Positionierung zu wichtigen gesellschaftlichen Fragen und einen neuen, zeitgemäßen Politikstil. „Was wir mit dem Papier nicht intendiert haben, war es, uns gegen den amtierenden Bundesfinanzminister zu stellen. Das ist keine Revolte, das ist Erneuerung“, erläutert Lindh auf seine Homepage.

  • Das Thesenpapier könnt ihr hier herunterladen.