Bei seinem heutigen Besuch in Wuppertal hat NRW-Innenminister Herbert Reul der Stadt heute keine finanzielle Hilfe nach dem Unwetter versprochen. Die Wuppertaler Bürger sollen aber auf jeden Fall unterstützt werden. Dafür, so Reul, gebe es einen Fonds für Soforthilfe, der finanzielle Belastungen ausgleichen soll, wenn Versicherungen nicht alles übernehmen. Allerdings muss das Land hier jeden Einzelfall getrennt prüfen und entscheiden.

  • Diese Aussage lässt vermuten, dass die Stadt selbst leer ausgeht.

Wassermassen in Cronenberg und Elberfelder Südstadt

Unterdessen hat erneuter Starkregen auch am Freitag (1. Juni) wieder für Probleme in Wuppertal gesorgt. So wurde das Einkaufszentrum Wicküler Park wegen eines durch einen technischen Defekt ausgelösten Alarms evakuiert. Doe Feuerwehr gab aber schnell Entwarnung. Die B7 versank teilweise auch wieder im Wasser, in der Elberfelder Südstadt liefen erneut einige Keller voll.. Zudem stürzte ein Baum auf die Ronsdorfer Straße. Das Cinemaxx wurde geschlossen, nachdem es hier hineingeregnet hatte.

  • Die Feuerwehr ist voll beschäftigt. Und der Deutsche Wetterdienst warnt noch bis 20 Uhr vor Starkregen in Wuppertal.