SPD: Anteilnahme nach der Gewalttat am Wilhlem-Dörpfeld-Gymnasium

Photo by Jonas Augustin on Unsplash

„Die Meldungen über die gestrige Gewalttat am Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium in Elberfeld sind erschütternd. Dass die Tat von der Polizei als Amoklauf eingestuft wird, macht die Dramatik deutlich. Meine Gedanken und Anteilnahme sind bei den Verletzten, ihren Angehörigen, den Mitschüler:innen, Lehrkräften und der gesamten Schulgemeinde.

Die Nachricht, dass der sichere Hort Schule zum Ziel eines Verbrechens geworden ist, bildet eine der schlimmsten Nachrichten, die ich mir als Familienvater vorstellen kann.

Ich hoffe, dass die Verletzten schnell und umfassend genesen und dass alle Betroffenen das Gesehene und Geschehene schnell verarbeiten können. Hierfür muss der Schulgemeinde jedwede Unterstützung aus kommunaler und Landesebene zugutekommen.

Ich danke allen, die im Einsatz waren und sind – allen voran unserer Polizei, Rettungskräften und Seelsorger:innen. Hierfür kann man gar nicht genug danken!“ erklärt Servet Köksal, Vorsitzender der SPD Wuppertal. 

PM SPD Wuppertal

Das könnte Dich auch interessieren

Wuppertal sucht Wahlhelferinnen und Wahlhelfer für die Europawahl

CDU kritisiert OB Schneidewind wegen Haltung zum Ausbau der L 419

CDU fordert Umsetzung von Ratsbeschlüssen zum Schulbau in Wuppertal