Einst gab es reichlich Brauerein im Tal der Wupper. Namen wie Wicküler, Bremme, Adler, Feld- und Waldschloss, Tienes oder Gesenberg sind die Namen, die Mitte des 20. Jahrhunderts noch geläufig waren. Höfenquell, Phönix, Wülfing oder Schmerenbeck gehörten da schon zu den Brauereien, an die sich nur die Älteren erinnerten.

Am Sonntag (16. Juli) hält Marc Chudaske einen Vortrag über die Geschichte der Brauereien in den Städten Elberfeld, Barmen und Umgebung und die Bedeutung der Brauindustrie als Wirtschaftsfaktor des Wuppertals. Der Vortrag findet im Historischen Zentrum (Engelsstraße 10) um 15 Uhr statt. Der Eintritt kostet fünf Euro. Treffpunkt ist an der Kasse des HistorischenZentrums. Im Anschluss gibt es für die Teilnehmer noch die Möglichkeit zur lebhaften Diskussion bei einem Glas Wuppertaler Bier.

Foto: Das Muskertier-Logo der Wicküler-Brauerei (Quelle: Wikipedia)