Tagelang hatte Vorwerk ein Geheimnis daraus gemacht, was denn nun der nächste Hit nach dem Thermomix werden soll. Nun kommt die Auflösung: Der neue Vorwerk ist ein Teebereiter. Aufgrund der für heute (16.5.) angekündigten Enthüllung war morgens die Unternehmenswebseite für das neue Produkt stundenlang nicht erreichbar. Nun ist es offiziell. Temial heißt das gute Stück, das Vorwerk anpreist als "modernste Technik, die die traditionelle Teekultur wertschätzt und widerspiegelt". "Die Idee zu dem Geschäftsfeld ist in einem internen Management-Entwicklungsprogramm entstanden und als Start-Up im Unternehmen weiter entwickelt worden", so die persönlich haftenden Gesellschafter der Vorwerk Gruppe, Reiner Strecker, Rainer Genes und Frank van Oers. 

Die eigentliche Neuheit ist: Vorwerk wird nun nicht nur Technik, sondern künftig auch Lebensmittel verkaufen. Denn zum Temial gehören auch Teesorten. "Das eigene Temial-Teesortiment umfasst zunächst zehn verschiedene Sorten von losen Bio-Tees", teilt das Unternehmen mit. Darüber hinaus bietet Temial ein umfangreiches Portfolio an weiterem Zubehör. "Wir erschließen uns mit dieser neuen Produktwelt ein neues Segment, das hervorragend zu unserer strategischen Ausrichtung passt", erläuterten die persönlich haftenden Gesellschafter.