Wuppertal sucht Wahlhelferinnen und Wahlhelfer für die Europawahl

Photo by Arnaud Jaegers on Unsplash

Die Stadt Wuppertal startet ab sofort die Suche nach Wahlhelferinnen und Wahlhelfern für die Europawahl am Sonntag, den 9. Juni. Insgesamt werden 255 Wahlvorstände mit jeweils sechs Personen besetzt.

Keine Vorkenntnisse erforderlich, alle sind willkommen!

Vorkenntnisse sind nicht entscheidend, da alle Wahlvorsteherinnen und Wahlvorsteher sowie stellvertretende Wahlvorsteherinnen und Wahlvorsteher kurz vor dem Wahltermin eine Einweisung erhalten. Gerade Neulinge sind herzlich willkommen! Alle Wahlhelferinnen und Wahlhelfer erhalten eine finanzielle Vergütung.

Elektronisches Anmeldeverfahren für Interessierte

Für eine zeitgemäße Anmeldung steht ein elektronisches Anmeldeverfahren zur Verfügung. Dabei können auch Wünsche nach einem Einsatz in einem bestimmten Wahllokal oder mit bestimmten Personen angegeben werden.

Aufgaben am Wahlsonntag

Am Wahlsonntag erwarten die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer verschiedene Aufgaben, darunter die Prüfung der Wahlberechtigung, die Ausgabe der Stimmzettel, die Beaufsichtigung der Wahlkabinen und der Wahlurne, die Eintragung des Stimmabgabevermerks ins Wählerverzeichnis sowie die Sicherstellung des ordnungsgemäßen Ablaufs der Stimmabgabe und die Auszählung der Stimmzettel ab 18 Uhr.

Unverbindliche Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt unverbindlich über die Website der Stadt Wuppertal. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden sich hier.

Das könnte Dich auch interessieren

Energiewende auf lokaler Ebene: Ein Besuch von Anja Liebert in Wuppertal

FDP-Fraktion Wuppertal fordert Klarheit von der NRW-Landesregierung zur Ganztagsförderung

Fairtrade-Händler Gepa aus Wuppertal leidet unter schlechten Ernten und steigenden Rohstoffpreisen