Frauenhandball-Zweitligist TV Beyeröhde hat sich mit 32:30 (18:14) gegen H2Ku Herrenberg durchgesetzt. Vor 170 Zuschauern in der heimischen Halle Buschenburg setzten sich die Gastgeberinnen ab der 14. Minute etwas ab und lagen nach 20 Minuten mit sechs Treffern in Führung (13:7). Drei Treffer in Folge brachten die Württembergerinnen wieder ins Spiel.

Auch nach der Pause ließ die Mannschaft, die in der Vorwoche noch Spitzenreiter Buchholz/Rosengarten klar mit 32:25 besiegt hatte, nicht locker und lag Mitte der zweiten Halbzeit beim 23:22 nur hauchdünn zurück. Doch die „Beyeröhder Handballgirls“ legten einen Zwischenspurt ein und setzten sich wieder auf vier, fünf Tore ab. Zwar schmolz der Vorsprung in der Endphase noch ein wenig zusammen, in Gefahr geriet der zehnte Saisonsieg der Beyeröhderinnen aber nicht mehr. Mandy Reinarz war mit ihren sieben Toren beste TVB-Schützin.

Weiter geht’s für den Tabellenvierten erst nach der Osterpause am 14. April mit dem Auswärtsspiel beim direkten Tabellennachbarn, dem Drittplatzierten SV Union Halle-Neustadt.

  • TV Beyeröhde: Hock, Centini – Roeske (2), Michalidis, Reinarz (7), Fabisch (6), Ruthenbeck (4/2), Hufschmidt, Adams (6), Stefes (1), Klinnert (2), Tomlik (4), Adeberg. Knippert.