Topspielkracher am Mittwochabend (7. März) in der Solinger Klingenhalle. Handball-Zweitligist Bergischer HC trifft um 20 Uhr auf den ASV Hamm-Westfalen. Der Spitzenreiter gegen den Ligadritten.

Die „Löwen“ rechnen mit ihrer wohl schwerste Aufgabe im Jahr 2018. Dies umso mehr als die Vorbereitung auf die Partie aufgrund zahlreicher Grippefälle im Kader durchaus holperig verlief. „Ob es dadurch ein Vorteil war, dass das Spiel nicht schon am Wochenende stattgefunden hat, wird man sehen“, beurteilt BHC-Cheftrainer Sebastian Hinze die Situation skeptisch. „Wir konnten ja so im Training nicht umsetzen, was wir uns generell vorgenommen haben um weiterzukommen. Und auch die spezielle Spielvorbereitung ging erst uneingeschränkt ab Montagnachmittag los, nachdem wieder alle auf der Platte standen.“ So fehlen am Mittwoch „nur“ der noch verletzte Spielmacher Tomas Babak und Youngster Jonas Dell im BHC-Aufgebot.

Hamm mit großem Selbstbewusstsein

Umso mehr setzt der BHC-Coach im Heimspiel gegen Hamm auf das bewährte und eingespielte Paket seines Teams aus einer starken Abwehr heraus das Spiel und den Gegner mit erfolgreichen Offensivaktionen zu lenken. „Hamm ist eine starke Mannschaft mit einem guten Gesamtpaket, die aufgrund der Qualität und den letzten Ergebnissen ein großes Selbstbewusstsein hat. Sie spielen daheim wie auswärts sehr stabil und haben lange nicht mehr verloren“, so Sebastian Hinze. Unmittelbar vor dem Spiel stellt die Solinger Band „See You“ den Fans in der Klingenhalle offiziell ihr neues Lied „BHC“ vor, das zukünftig den Weg als offizielle Hymne der „Bergischen Löwen“ einschlagen könnte.

Tageskasse öffnet um 18.30 Uhr

Tickets für Kurzentschlossene sind noch an der ab 18.30 Uhr öffnenden Tageskasse im Foyer der Klingenhalle erhältlich – im Vorverkauf sind gut 1.800 Tickets abgesetzt worden. Für die Wuppertaler Handballfans verkehrt der kostenlose BHC-Busshuttle mit zwei Verbindungen um 18.27/19:07 Uhr ab Zoo/Stadion und um 18.30/19:10 Uhr ab Sonnborner Ufer. Die Rückfahrt nach Spielende ist für 22 Uhr ab Klingenhalle geplant