Die Solinger Klingenhalle wird beben. Schon jetzt ist klar, dass mehr als 2.100 Zuschauer das Zweitliga-Handballspiel des Bergischen HC am Samstag (Anwurf 19 Uhr) gegen den Tabellenvierten HSG Nordhorn-Lingen verfolgen und den elften Sieg im elften Spiel erleben wollen.

Nach der Nationalmannschaftspause empfangen die „Löwen“ von Trainer Sebastian Hinze „eine der Mannschaften, die mit uns um den Aufstieg kämpft – es ist von der Kaderqualität so, und es zeigt der Saisonverlauf nach zehn Spieltagen“, blickt der Chefcoach auf die bevorstehende Aufgabe und weiß, was die Partie seiner Mannschaft abverlangen wird. „Es kann sein, dass es am Ende ein ähnlich harter Kampf wird wie gegen Rimpar, aber wir wollen letztendlich die zwei Punkte im Bergischen Land behalten. Wir haben den Anspruch das Heimspiel zu gewinnen und werden dafür nah an unsere Leistungsgrenze herankommen müssen, um es auch zu schaffen. Für Nordhorn, da bin ich mir sicher, wird es dann schwer uns zu schlagen, wenn wir unser Leistungsniveau erreichen.“

Den Niedersachsen bescheinigt Hinze alle Stärken, die eine Spitzenmannschaft in der 2. Handball-Bundesliga ausmacht. „Sie sind auf jeder Position doppelt stark besetzt, haben eine stabile Defensive mit einem guten Torhüter dahinter und ein stabiles Spielsystem im Angriff, mit dem sie immer das gleiche Niveau abrufen können.“

Aufgabe gemeinsam mit den Fans lösen

Dagegen werden die „Löwen“ ihre ganze Qualität und das Selbstbewusstsein von zehn Siegen aus zehn Spielen setzen, um auch am elften Spieltag keine Punkte abzugeben – gepaart mit dem Wissen, dass dem BHC die große Unterstützung der heimischen Fans sicher ist. Im Vorverkauf sind bereits über 2.100 Tickets abgesetzt worden. „Wir haben es nach dem Pokalspiel gegen Wetzlar bereits hervorgehoben, was hier für eine positive Stimmung war. Man merkt es, dass der Mannschaft insgesamt eine extrem positive Stimmung entgegenschlägt – das hilft uns sehr, denn wir haben am Samstag eine knackige Aufgabe vor uns, die wir gemeinsam mit den Fans lösen wollen. Es ist herausragend, was in den letzten Wochen passiert ist. Es gibt uns noch zusätzliche Motivation und hilft uns in schwierigen Phasen des Spiels“, hebt der BHC-Coach den Rückhalt der Fans heraus.

Erstmals wird am Samstag der per Zweitspielrecht in dieser Woche vom Drittligisten Bayer Dormagen verpflichtete Janis Boieck in den Kader der Bergischen rücken. Mit Emil Olbertz von den A-Junioren des BHC komplettiert Hinze das Torhüter-Dreigespann um Christopher Rudeck. Fehlen wird neben Stammkeeper Bastian Rutschmann weiterhin Rückraumspieler Csaba Szücs verletzungsbedingt.

  • Zum Heimspiel in der Solinger Klingenhalle verkehrt für die Wuppertaler Handballfans der kostenlose BHC-Busshuttle um 17.27 Uhr und 18.07 Uhr ab der Haltestelle Zoo/Stadion (17.30 Uhr und 18.10 Uhr ab Haltestelle Sonnborner Ufer). Zurück geht es ab der Klingenhalle um 21 Uhr.