BHC geht ohne Punkte ins Bergische Derby

BHC-Cheftrainer Jamal Naji (Foto: BHC/A. Fischer)

Am morgigen Donnerstag (14. September) steigt zum 15. Mal das Bergische Handballderby zwischen dem Bergischen HC und dem VfL Gummersbach. Um 19 Uhr wird das Match in der Schwalbe-Arena angepfiffen. „Bei einer normalen KaderstĂ€rke beider Mannschaften ist das ein Spiel auf Augenhöhe“, sagt Jamal Naji, Trainer des BHC, der sich in der aktuellen Situation als punktloser Tabellenvorletzter wohl als Außenseiter sein dĂŒrfte.

Der Saisonstart verlief beim BHC bekanntlich nicht wie gewĂŒnscht. Mittlerweile 0:8 Punkte auf dem Konto sind zwar auch mit diversen AusfĂ€llen erklĂ€rbar, fĂŒhlen sich aber eben nicht gut an. In allen Partien waren die „Löwen“ dran, nahmen jedoch nichts ZĂ€hlbares mit. Die 30:34-Niederlage gegen die FĂŒchse Berlin vom Sonntag (10. September) wertet Naji als positiven Schritt. „Wir haben in der ersten HĂ€lfte leider viele freie WĂŒrfe nicht genutzt. Das war schon schade. DafĂŒr hatten wir in der zweiten HĂ€lfte mit dem siebten Feldspieler eine Effizienz von mehr als 70 Prozent. Wir haben den Ball fast nie verloren“, sagt Naji.

„Wir sind am Anfang der Saison. Wir werden unsere Punkte holen“, ist der BHC-Coach nach dem verhauenen Saisonstart sicher. Die nĂ€chste Chance dazu besteht beim VfL Gummersbach. Die Oberbergischen sind ordentlich in die Saison gestartet. Zu Hause sprang ein 30:27 gegen Lemgo heraus, und gegen Hannover schaffte der VfL ein 33:33. In Kiel und Göppingen setzte es allerdings jeweils Niederlagen. „Gummersbach hat eine WahnsinnsqualitĂ€t: Dominik Mappes hat eine herausragende SpielfĂŒhrung, ĂŒber Julian Köster brauchen wir gar nicht sprechen. Das TorhĂŒter-Duo mit Daniel Rebmann und Tibor Ivanisevic funktioniert ebenfalls sehr gut“, meint der BHC-Übungsleiter.

Die Personalsituation beim BHC entspannt sich nach und nach. Eloy Morante Maldonado und Aron Seesing haben gegen Berlin schon wieder ein paar Minuten auf der Platte gestanden. „Die Hoffnung bei den beiden und auch Tomas Babak ist, dass sie am Donnerstag schon wieder mehr Minuten absolvieren können“, sagt Naji, der trotzdem Ivo Santos aus der zweiten Mannschaft nominiert hat. „Er ist ein toller Energizer. Sein erstes Bundesliga-Tor gegen Berlin war ein schöner Nebenaspekt“, meint der 37-JĂ€hrige. Wann Tom Kare Nikolaisen (RĂŒckenprobleme) bereit fĂŒr die RĂŒckkehr ist, steht noch nicht fest. Elias Scholtes (Fußbruch) braucht noch eine Weile.

Der Coach rechnet im Oberbergischen mit einem extrem intensiven Match. „Wir freuen uns auf die hitzige AtmosphĂ€re – auch wenn die Mehrheit der Zuschauer gegen uns ist. Wir haben auch einige Spieler im Kader, die das fĂŒr sich nutzen können.“

Das könnte Dich auch interessieren

WSV nur 1:1 beim Britscho-Einstand

BHC am Ende nicht vom GlĂŒck begĂŒnstigt

BHC gibt gegen Leipzig Punkt ab