Unter der Überschrift "Vollmerhausen und Bölstler wohl vor dem Absprung" berichteten wir über Gerüchte, wonach das sportliche Führungsduo, Cheftrainer und Sportvorstand, den Fußball-Regionalligisten Wuppertaler SV vorzeitig verlassen würde. Was sich im Fall von Trainer Stefan Vollmerhausen erhärtet, scheint für Sportvorstand Manuel Bölstler nicht zuzutreffen.

Nach Informationen der Wuppertaler Rundschau ist es weiterhin Bölstlers Ziel in Wuppertal gemeinsam mit Vorstandssprecher Lothar Stücker im Rahmen des Programms "WSV2020" etwas aufzubauen. Dem würde der kolportierte Wechsel zum alten Rivalen Rot-Weiß Essen diametral entgegen laufen.