Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV und sein Mittelfeldspieler Dennis Dowidat gehen in der nächsten Saison getrennte Wege. Der 28-Jährige war erst zu Saisonbeginn von Alemannia Aachen ins Stadion am Zoo gekommen. Weil er mehr Zeit für seine berufliche Ausbildung bei den Wuppertaler Stadtwerken benötigt, will der gebürtige Düsseldorfer künftig sportlich kürzer treten. „Ich bin jetzt im Berufsleben angekommen und möchte mich voll und ganz meiner Arbeit und meinem Privatleben widmen“, erläutert Dowidat seine Beweggründe. „Der WSV hat mir durch Manuel Bölstlers Bemühungen den Einstieg ins Berufsleben ermöglicht und dafür möchte ich mich herzlich bedanken.“