Ex-Bayernspieler soll WSV verstärken

Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV hat mit Bastian Müller einen defensiven Mittelfeldspieler neu verpflichtet. Der gebürtige Bielefelder wird in der kommenden Saison die Rückennummer 23 tragen.

Müller wurde in Ostwestfalen bei Arminia Bielefeld, dem SC Paderborn und SC Verl ausgebildet. In Verl feierte er auch sein Debüt als Seniorenspieler, ehe er im Januar 2011 zur U23 des FC Bayern München wechselte. Dort war er in der 3. Liga am Ball. Weitere Stationen waren Fortuna Düsseldorf II, Alemannia Aachen, Waldhof Mannheim und zuletzt RW Oberhausen. Insgesamt bringt er die Erfahrung von über 200 Einsätzen in der Regionalliga mit. Allerdings hat der 30-Jährige einige Zeit nicht gespielt. Deshalb sagt er: „Nach meiner Pause fehlt mir der Ball unfassbar und ich freue mich auf die neue Saison. Ich habe richtig Bock und will sportlich angreifen.“

„Umso mehr freue ich mich in diesem Stadion vor den Fans spielen zu dürfen.“

Bastian Müller, WSV-Neuzugang

Bastian Müller freut sich extrem auf die neue Aufgabe, „vor allem, weil meine privaten Ziele und die des WSV in dieselbe Richtung gehen. In meiner Karriere standen Traditionsvereine immer weit oben und waren mir wichtig. Umso mehr freue ich mich in diesem Stadion vor den Fans spielen zu dürfen.“

Stephan Küsters, der Sportliche Leiter des WSV, urteilt über den 30-jährigen Neuzugang: „Basti Müller ist ein Spieler mit einer hohen Qualität. Bereits vor zwei Jahren hätten wir ihn gerne im Stadion am Zoo bei uns gesehen. Zu dem Zeitpunkt hat er noch in Oberhausen gespielt. Wir sind froh, mit Bastian einen Spieler zu haben, der fußballerisch, aber auch mit seiner Mentalität uns in die richtige Richtung bringen kann.“

Das könnte Dich auch interessieren

BHC überzeugt zum Linden-Cup-Auftakt

WSV kassiert mit letzter Aktion den Ausgleich

BHC testet erfolgreich in Hildener „Sauna“