Fans honorieren starken TVB-Auftritt gegen den Meister

Gleich siebenmal überwand die junge Lea Flohr die BVB-Abwehr (Foto: Carsten Schönberger)

Gelungen: Das ist das Fazit des ersten Auftritts der Zweitliga-Handballerinnen des TVB Wuppertal vor eigenem Publikum. Bei der 24:30 (12:15)-Niederlage gegen den Deutschen Meister Borussia Dortmund zeigten die „Handballgirls“ eine gute Leistung. Das Publikum honorierte die mit viel Applaus.

Ja, für einige Spielerinnen im Team des TVB wie Zoe Stens war die Partie die erste vor Zuschauern in der Buschenburg. Stens legte nach anfänglicher Nervosität den Respekt vor dem großen Namen des Gegners immer mehr ab und setzte sich am Kreis mehrfach gekonnt gegen Nationalspielerin Mia Zschocke und Dana Bleckmann durch.

Freude über beachtliches Ergebnis

Auch ohne die fünf in Tokio bei Olympia weilenden und sechs noch nicht spielberechtigten Akteurinnen ließ die BVB-Mannschaft in ihrem ersten Testspiel schnell aufblitzen, welche Dynamik in ihr steckt. TVB-Trainer Dominik Schlechter freute sich sichtlich, dass seine Mannschaft auch ohne drei fehlende Stammspielerinnen gegen den auch in dieser Aufstellung übermächtigen Gegner so ein beachtliches Ergebnis herausspielte.

Ein besonders gutes Gefühl verschaffte sich Lea Flohr, die neue, junge Rückraumspielerin des TVB. Sie war mit sieben Treffern beste TVB-Schützin war und wurde nur von Dortmunds Mia Zschocke (9) übertroffen.

(Quelle: TVB/Westdeutsche Zeitung, Erdinc Özcan-Schulz)

Das könnte Dich auch interessieren

TVB verpasst ersten Punkt nur knapp

BHC-Begegnung stand kurzzeitig auf der Kippe

BHC kassiert erste Saisonniederlage