Knapp 500 Kilometer haben die „Löwen“ zum ersten Auswärtsspiel des neuen Jahres in der 2. Handball-Bundesliga zurückzulegen. Am Samstag (17. Februar) um 19.30 Uhr geht es in der Anhalt-Arena beim Dessau-Roßlauer HV um weitere zwei Punkte auf dem direkten Weg zurück in die Handball-Bundesliga.

BHC defensiv stabiler als im Hinspiel

„Ich sehe uns defensiv deutlich stabiler als im Hinspiel“, stellte BHC-Cheftrainer Sebastian Hinze nach dem vorbereitenden Videostudium des 35:25-Kantersieges aus dem Hinspiel fest. „Es spricht für unsere Weiterentwicklung, und wir haben uns ein stabiles Gerüst geschaffen um auf alles antworten zu können, was der Gegner für uns vorbereitet hat.“ Besonders die Stärken in der Defensive, die auch Dessau auf die Platte bringt, sind Hinze und seinem Team bekannt. Dennoch wird die Aufgabe in Sachsen-Anhalt eine andere als noch beim Aufeinandertreffen im September letzten Jahres in der Solinger Klingenhalle. „Man darf nicht vergessen, dass sie bei uns personell sehr angeschlagen waren und sechs Spieler aus dem 19-köpfigen Kader gefehlt haben“, erinnert sich Sebastian Hinze.

Babak und Dell fehlen

Wenn die Dessauer ins Spiel kommen, dann sind sie in der Lage sich gegen die Mannschaften aus den Top Sechs erfolgreich zu behaupten. Das hat die Hinrunde mit den Punktgewinnen in Balingen und Coburg, den Heimsiegen gegen Hamm und Nordhorn und dem Auswärtssieg in Rimpar bewiesen. Fabian Gutbrod ist nach überstandenem grippalen Infekt seit Dienstag (13. November) wieder an Bord – fehlen werden Sebastian Hinze verletzungsbedingt Spielmacher Tomas Babak und Youngster Jonas Dell, der sich am vergangenen Wochenende im Heimspiel gegen Hildesheim eine Sprunggelenksverletzung zugezogen hat und länger ausfallen wird.