Am Samstag (28. April) steht Teil zwei der Aufstiegssause des Bergischen HC an. Im ersten Heimspiel in der Wuppertaler Unihalle (Anwurf 19 Uhr) will der Aufsteiger in die „stärkste Handball-Liga der Welt“ gegen die HSG Konstanz nun auch den Weg zum Meistertitel in der 2. Handball-Bundesliga ebnen.

Schließlich haben die „Löwen“ nach dem erreichten Teil-Ziel Aufstieg auch noch den Meistertitel im Visier, den es rechnerisch noch abzusichern gilt. Die Trainingseindrücke in Richtung Wochenende zeigen Cheftrainer Sebastian Hinze, dass ein Team wieder auf dem richtigen Weg ist. „Als wir uns nach der verdienten Pause am Mittwoch erstmals wieder zum Training getroffen haben war ich sehr unzufrieden, denn bei den Jungs schien wohl zu viel an Anspannung abgefallen zu sein“, beschreibt der BHC-Coach. „Aber am Donnerstag sah das Ganze schon wieder viel besser aus. Wir wollen nicht nur mit einem guten Gefühl ins Spiel gehen – wir brauchen es auch, wenn wir die Liga am Ende gewinnen wollen“, schärft Hinze die Sinne.

BHC setzt weiter auf Unterstützung durch die Fans

Für die entsprechende Leistung setzen die Bergischen auch weiterhin auf den Faktor der Unterstützung der eigenen Fans, die auch ihren Anteil am Durchmarsch des neu formierten Löwenrudel haben. „Von daher hoffen wir in den vier Heimspielen noch auf gute Kulissen, die sich die Jungs auch absolut verdient haben“, wirbt Sebastian Hinze für eine gut gefüllte Unihalle. Für das Heimspiel am Samstag waren bis Freitagmorgen 1.800 Tickets verkauft.

Mit Vollgas in die Aufgabe

Dass der BHC mit Vollgas in die Aufgabe gegen Konstanz gehen wird, unterstreicht Spielmacher Tomas Babak mit viel Hunger auf den Meistertitel: „Vielleicht waren wir am Mittwoch noch etwas müde im Kopf. Jetzt ist die volle Konzentration wieder da. Wir wollen alles gewinnen.“ Bis auf Youngster Jonas Dell, der mit einer Entzündung im Ellenbogen fehlen wird, kann BHC-Coach Hinze somit auf die geballte Löwenpower zurückgreifen. Die Gäste vom Bodensee beschreibt Hinze als Mannschaft, „die vom Kampf lebt und ihr Spiel über 60 Minuten durchzieht. So haben wir im Hinspiel auch die verschiedensten Phasen durchlebt.“

  • In einem Schreiben hat Oberbürgermeister Andreas Mucke dem BHC zum Aufstieg in die erste Bundesliga gratuliert und lädt Spieler, Trainer und Betreuer ins Rathaus ein, um auch persönlich im Rahmen eines Empfangs die Glückwünsche aussprechen zu können.

    Ein Termin für den Empfang im Rathaus wird jetzt aktuell mit dem BHC abgestimmt.