Nach Minden-Debakel feiert BHC gelungenen Nachmittag in Leipzig

BHC-Torwart Tomas Mrkva (Foto: Granada - CC BY-SA 4.0)

Einen komplett gelungenen Handball-Nachmittag verlebten der Bergische HC und seine Fans am Sonntag (22. Mai) in Leipzig. Als die Mannschaft zum ersten Mal in der Handball-Bundesliga ausw├Ąrts gegen den SC DHfK Leipzig gewonnen hatte, sandten sie Kabinengr├╝├če an die rund 400 eingeladenen G├Ąste beim BHC-Sommerfest im Garten der Historischen Stadthalle Wuppertal. ÔÇ×Ausw├Ąrtssieg, Ausw├ĄrtssiegÔÇť, jubelte die mit 26:22 (14:10) siegreiche Mannschaft nach einer speziell in der Abwehr starken Vorstellung.

Beide Teams begannen entschlossen, aber nicht auf h├Âchstem Level. Nach einer kurzen Eingew├Âhnungsphase stand die BHC-Deckung, die letztlich entscheidend f├╝r den Erfolg sein sollte. Die erste Weichenstellung nahmen die G├Ąste vor. Bis zum 9:9 ging es eng zu, danach schaffte der BHC defensive Stopps mit Unterst├╝tzung von Torh├╝ter Tomas Mrkva. Der Tscheche nahm den Leipzigern Ende der ersten Halbzeit auch freie B├Ąlle weg, so dass die Bergischen durch David Schmidt und Lukas Stutzke zun├Ąchst auf 11:9 stellten. Danach erh├Âhten Jeffrey Boomhouwer, nochmals Schmidt sowie per Siebenmeter Linus Arnesson auf 14:10 zur Pause. Die Gastgeber wirkten in dieser Phase im Angriff ├╝berhastet, woraus der BHC Kapital schlug.

R├╝ckschl├Ąge nach der Pause

Ganz so reibungslos lief es nach der Halbzeit nicht weiter. Der BHC musste R├╝ckschl├Ąge einstecken. Ein Lattentreffer von Max Darj, eine Parade von Leipzigs Torh├╝ter Momhamed El-Tayar, und die Hausherren kamen wieder heran. Doch genau in solchen Situationen zeigten sich die ÔÇ×L├ÂwenÔÇť weitgehend unbeeindruckt. Bei Jeffrey Boomhouwers Treffer im zweiten Nachwurf hatten sie Gl├╝ck, aber ├╝ber die gesamte zweite H├Ąlfte gelang immer dann die Antwort, wenn sie am dringendsten ben├Âtigt wurde. Oft gab Tomas Mrkva diese in Form einer starken Parade, aber auch die Abwehr packte gut zu, und im Angriff schafften die Bergischen Entlastungswellen.

So legten Tom Kare Nikolaisen und zwei Mal Boomhower einen 3:0-Zwischenspurt zum 20:16 hin. Dasselbe gelang Linus Arnesson (2) und David Schmidt auch auf dem Weg vom 20:18 zum 23:18 ÔÇô die Vorentscheidung. Der Rest war Formsache f├╝r entschlossene L├Âwen, die sich die Kabinenfete mit der passenden Antwort auf die bittere Minden-Pleite redlich verdient hatte.

ÔÇ×Wir hatten auch etwas mehr Gl├╝ck mit Pfosten oder Latte als Leipzig.ÔÇť

Sebastian Hinze, BHC-Coach

BHC-Cheftrainer Sebastian Hinze: ÔÇ×Es war ein Spiel mit zwei wirklich guten Abwehrreihen. Wir haben die Sch├╝sse bekommen, die wir haben wollten, und ├╝ber den Wechsel zu Tomas Mrkva auch ein paar gute Paraden und Konter gehabt. In der zweiten H├Ąlfte hatten wir auch viele Momente f├╝r uns und etwas mehr Gl├╝ck mit Pfosten oder Latte als Leipzig.ÔÇť

  • Bergischer HC: Mrkva, Rudeck ÔÇô Boomhouwer (6), Damm, Stutzke (3), Weck, Arnesson (7/4), Babak, Darj (2), Nikolaisen (1), Bergner, Schmidt (4), Fraatz (3), Gunnarsson, Hansson.

Das k├Ânnte Dich auch interessieren

WSV unterliegt VfL Bochum 0:2

Transfercoup: Sandra M├╝nch kehrt zum TVB zur├╝ck

Al-Hazaimeh kommt aus 3. Liga zum WSV