Wie schon beim letzten Aufeinandertreffen im Niederrhein-Pokal vor vier Jahren musste der WSV auch diesmal beim TV Jahn Dinslaken/Hiesfeld ins Elfmeterschießen. Und wie damals ziehen die Wuppertaler erneut den Kürzeren. Ironischerweise wiederum mit 5:6 (0:0, 0:0). Tristan Duschke verschießt den letzten Strafstoß, 250 WSV-Fans fahren enttäuscht nach Hause. Hiesfeld ist fürs Halbfinale qualifiziert.

  • Wir berichten noch ausführlich.