Zum dritten Mal schon hat Rollhockey-Bundesligist RSC Cronenberg eine Partie nach einer Extraschicht verloren. 4:6 (4:4, 1:3) unterlagen die "Dörper" in eigener Halle dem RSC Darnstadt.

Dier erste Hälfte gehörte dabei ganz klar den Hessen. Zwar warfen sich die durch die Sperren von Jordi Molet und Benjamin Nusch dezimierten RSCer mit Löwenherz in die Zweikämpfe, konnten damit aber nicht verhindern, dass Nils Koch (9.), Max Hack (13.) und Felix Bender (15.) die Darmstädter mit 3:0 in Führung schossen.

Danach machten die Gäste indes den Fehler, sich zu früh auf ihren Lorbeeren auszuruhen, sodass die Bergischen nach und nach besser ins Spiel fanden und kurz vor der Pause durch Nico Morovic den ersten Akzent setzten. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff waren die Cronenberger dann endgültig zurück im Rennen, erneut Nico Morovic hatte auf 2:3 verkürzt (27.).

Die Hausherren hatten nun deutlich Oberwasser und drehten die Partie durch Lucas Seidler (34.) und Kay Hövelmann (42.) in eine 4:3-Führung. Die Südhessen wehrten sich zwar nach Kräften, bissen sich aber am bestens aufgelegten RSC-Keeper Fynn Hilbertz die Zähne aus. Aber wie schon in Iserlohn vor 14 Tagen war ihnen das Glück schließlich hold. Max Hack rettete Darmstadt in die Verlängerung (49.).

In der hatten zunächst die Cronenberger die besseren Chancen, doch am Ende jubelten die Gäste, nachdem erneut Max Hack das 5:4 erzielt (59.) und Sekunden darauf Nils Koch einen Strafstoß nach „Blau“ gegen Marco Bernadowitz knallhart in die Maschen gedonnert hatte.

RSC Cronenberg: Hilbertz, Geisler -- Felsch, Bernadowitz, Hövelmann, Rath, Riedel, Seidler, Morovic, Trimborn.

Moskitos gehen 3:23 unter

Der SC Moskitos Wuppertal bezog bei Germania Herringen die erwartet klare Klatsche. Die Germanen kannten gegen das Schlusslicht beim 23:3 auch keine Gnade, sondern schossen sich für die kommenden Aufgaben gegen Iserlohn und Valdagno (Europacup) in.

Tobias Lucht gelang zwar der 1:1-Ausgleich für die Moskitos (5.). Die Germanen schafften aber bis zur Pause ein Dutzend Tore auf ihr Konto zu verbuchen. Kurz vor der Pause gelang Dennis Meuer noch ein bisschen Kosmetik für die Wuppertaler. Nach dem Seitenwechsel ging es weiter nur in eine Richtung. Lediglich Jan Henckels war auf der Gegenseite erfolgreich - zum zwischenzeitlichen 3:17 (36.).

SC Moskitos Wuppertal: Prange, Obermeier - Meuer, Lucht, Dincer, Obermeier, Mirscheid, Henckels, Spiecker.