Mit einem deutlichen 9:0 (5:0)-Sieg über Tabellennachbar RHC Recklinghausen untermauerte der RSC Cronenberg den siebtenTabellenplatz in der Rollhockey-Bundesliga. Die Teams bis Platz acht erreichen die Play-offs.

Die „RSC-Löwen“ zeigten umgehend ihre Krallen und stellten ihre Gäste mit zwei schnellen Treffern von Lucas Seidler und Benjamin Nusch in den ersten vier Minuten vor vollendete Tatsachen. Von diesem frühen Schock erholten sich die Vester nicht mehr, zumal das RSC-Duo just in dem Moment ein weiteres Doppelpack vorlegte, als der RHC so langsam anfing, Aufwind zu bekommen. Das 5:0 von Niko Morovic kurz vor der Halbzeitpause war somit schon die Entscheidung (21.).

In der zweiten Halbzeit hatte Recklinghausen nach dem zehnten Teamfoul des RSC bei einen Penalty die große Chance zu einem Treffer, doch Eric Soriano im RSC-Tor wehrte Schuss und Nachschuss ab. Torerfolge in der Offensive gelangen dem RSC aber erst wieder in den letzten zehn Minuten der Begegnung: Nusch und Seidler (2) sowie Jordi Molet per direktem Freistoß bauten das Torekonto der Cronenberger aus, die in der eigenen Halle nicht nur durch die neun Tore sondern auch in spielerischer Hinsicht einen starken Eindruck hinterließen.

  • RSC Cronenberg: Hilbertz, Soriano Lopez – Bernadowitz, Molet (1), Platz Iglesias, Nusch (3), Hövelmann, Rath, Seidler (4), Morovic (1).