Nach einem spielfreien Wochenende geht’s für Rollhockey-.Bundesligist RSC Cronenberg am Samstag (29. Oktober) wieder um Punkte. Gegner in der Alfred-Henckels-Sporthalle wird ab 15.30 Uhr der derzeitige Spitzenreiter TuS Düsseldorf-Nord sein. Einzig die Rheinländer sind noch ohne Punktverlust, haben dabei aber mit Rekordmeister Walsum (3:0), Vizemeister Remscheid (5:2) und Titelverteidiger Iserlohn (6:3) schon drei hohe Hürden souverän genommen. Nun soll beim Altmeister im Bergischen Land der nächste Dreier eingefahren werden.

Das Team aus der Landeshauptstadt hat sich für diese Saison viel vorgenommen und den Meistertitel im Visier. So verpflichtete der TUS mit Robertus van Dooren einen niederländischen Trainer und holte mit dem Portugiesen Diogo Carrilho einen Torjäger sowie mit Dany van Willigen einen pfeilschnellen Angreifer

Doch die „RSC-Löwen“ wollen sich wehren und ihre Krallen zeigen. Das Team, das schon zweimal in die Verlängerung gehen musste, zeigt eine gesunde Mischung aus Routiniers und Youngstern und musste das Vorjahresduell nur knapp mit 2:4 an den TuS abgeben.

Ligarivale SC Mosiktos Wuppertal hofft im vierten Saisonspiel auf die ersten Punkte. Der Tabellenletzte empfängt am Samstag (15.30 Uhr, Sporthalle Kothen) den gleichfalls punktlosen Tabellennachbarn HSV Krefeld.