Ulrich Jager, Geschäftsführer der WSW Mobil GmbH, heißt der neue 2. Vorsitzende des SV Bayer Wuppertal. Auf der Ordentlichen Mitgliederversammlung des mit 7.500 Mitgliedern größten Vereins im Bergischen Land wählten die Mitglieder den 49-Jährigen einstimmig.

Im weiteren Vorstandsteam setzen die Bayeraner auf Kontinuität. Dr. Klaus Jelich geht als 1. Vorsitzender in seine vierte Amtszeit, Schatzmeister Dr. Wolfgang Kanhai und Beisitzer Ralf Mertens engagieren sich bereits seit 2006 im Vorstand des SV Bayer Wuppertal. Ohne Gegenstimme sprachen die Mitglieder diesem Trio das Vertrauen aus.

„Ich freue mich unheimlich auf meine Aufgabe hier beim SV Bayer. Es ist ein toller Verein, den ich als aktives Mitglied seit einigen Jahren gut kenne. Neuland betrete ich bei der Vorstandsarbeit, aber ich durfte in den vergangenen Monaten bei meinen Vorstandkollegen bereits hospitieren“, sagt Ulrich Jaeger.

Rücklagen für Instandhaltung notwendig

Insofern waren ihm die Zahlen und Fakten im Bericht des Vorstandes für die zurückliegenden beiden Jahre bestens bekannt. Schatzmeister Dr. Wolfgang Kanhai betonte, dass der SV Bayer wirtschaftlich gesund aufgestellt ist, so dass 2016 und 2017 jeweils Rücklagen aufgebaut werden konnten. „Diese Rücklagen sind enorm wichtig, denn die Kosten für die Instandhaltungsmaßnahmen unserer Anlagen steigen natürlich, weil unsere Sportstätten so langsam in die Jahre kommen. Die Bayerhalle zum Beispiel ist bereits 20 Jahre alt.“ Und intakte Sporthallen sind natürlich die Basis, damit der SV Bayer Wuppertal auch in Zukunft knapp 700 Stunden Sport pro Woche anbieten kann. Dabei nehmen etwa 100 Mannschaften in verschiedenen Sportarten im Jugend-, Erwachsenen- und Seniorenbereich am Spielbetrieb der Fachverbände teil. Neben dem Wettkampfsport zählt der Gesundheitsbereich mit Angeboten in der Prävention und Rehabilitation zu den wichtigsten Standbeinen des SV Bayer.

Verlassen kann sich der Verein vor allem auch auf seine zahlreichen Ehrenamtler. Mit Werner Felderbauer (Nichtmitglied/Bauliche Beratung), Helmut Glimpf (Volleyball), Walter Heinz (Luftsport), Ursula und Walter Kroh (beide Sportschießen), Werner Popp (Ausgleichssport-Fußball) und Georg Weigand (Vorstand/Ältestenrat) zeichnete der Ältestenrat gleich sieben Bayeraner für ihre Verdienste um den Verein jeweils mit der Goldenen Ehrennadel aus. Als Jugendsportler des Jahres 2016 wurde Tennis-Nachwuchs-Ass Piet Steveker (13 Jahre) geehrt, Taekwondoin Luca Fritsche (18 Jahre) erhielt diese Auszeichnung für das Jahr 2017.