Das war eng: Mit 33:30 (15:11) setzte sich Frauenhandball-Zweitligist TV Beyeröhde gegen Schlusslicht HCD Gröbenzell durch. Dabei mussten die Beyeröhderinnen am Ende sogar noch um den Heimsieg vor 180 Zuschauern bangen, denn innerhalb von knapp zweieinhalb Minuten hatten die Oberbayern den eigentlich komfortablen Fünf-ToreVorsprung der Gastgeber pulverisiert. Mit fünf Treffern in Folge glichen sie zum 30:30 aus (58.). Doch Pia Adams und Michelle Stefes, mit insgesamt neun beziehungsweise sieben Treffern auch die erfolgreichsten Werferinnen des TVB, sicherten im Schlussspurt dem Team von Trainer Martin Schwarzwald den Pflichtsieg.

Bis in die Schlussphase war die Partie mehr oder weniger erwartungsgemäß verlaufen, Beyeröhde lag stets vorn – mit bis zu sieben Toren. Die Langerfelderinnen kletterten durch den Erfolg auf den vierten Tabellenplatz. Weiter geht es am Samstag (19 Uhr) mit dem Auswärtsspiel beim Tabellenfünften FSG Mainz 05/Budenheim.