TVB fährt zuversichtlich nach Leipzig

Foto: Pascal Swier on Unsplash

Nicht viel mehr als 20 Minuten hat Frauenhandball-Zweitligist TVB Wuppertal am ersten Spieltag im neuen Jahr Samstag gegen die SG H2Ku Herrenberg überzeugt. Danach übernahmen die Gäste aus Baden-Württemberg die Regie, sicherlich auch begünstigt durch viele technische Fehler und schlechte Chancenverwertung auf Seiten der „Handbalgirls“. Trainerin Maja Zrenc bestötigt zudem, dass sich auch die Defensive viel zu oft und zu leicht hat überlisten lassen. Vor dem Spiel am Sonntag (16. Januar) beim HC Leipzig hat sie jede Menge Baustellen bearbeitet.

In der Sachsenmetropole hängen die Trauben für jeden Gegner recht hoch. Auch dem TVB gelang seit der Rückkehr der Sächsinnen in die 2. Bundesliga im Jahr 2019 dort noch kein Sieg.

Dennoch sind die „Handballgirls“ zuversichtlich und sehen sich für die Partie in der Messestadt durchaus nicht chancenlos. Die Gastgeberinnen haben in der laufenden Spielzeit schon einige beachtliche Ergebnisse – sowohl im positiven, aber auch im negativen Sinne – vorzuweisen, und belegen mit 10:18 Punkten den zehnten Tabellenplatz. Zuletzt bezwangen sie die Füchse Berlin in deren Halle. Die Wuppertalerinnen hoffen natürlich darauf, dass bei Leipzig auf das Hoch, nun vielleicht auch wieder ein Tief folgt.

Der TVB wird die Partie in der Leipziger Sporthalle Brüderstraße wohl mit „voller Kapelle“ bestreiten können. Spielbeginn ist am Sonntag (16. Januar) um 16 Uhr. Sportdeutschland.tv überträgt live.live.

Das könnte Dich auch interessieren

WSV ergänzt die Abwehr

WSV verlängert mit seinem Stammkeeper

TVB verabschiedet sich mit Sieg aus der Liga