TVB feiert Platz 3 und freut sich über vier Neuzugänge

Vom Rhein an die Wupper: Anke Sluga, Sarah Bertelsmann und Pauline Ristau. Foto: TVB

Seit der Niederlage des HC Gelpe/Strombach in Lank am vergangenen Freitag steht es fest – Regionalligist TVB Wuppertal beendet die Saison auf dem dritten Rang, unabhängig vom Ausgang des letzten Heimspiels gegen die TSV Bonn rrh.

Ein tolles Ergebnis für das junge Team von Trainerin Niki Münch, das natürlich nach dem letzten Spiel auch entsprechend gefeiert werden soll. Doch zuvor wollen die Handballgirls noch einen letzten Sieg einfahren. Gegen die Gäste aus Bonn ist das jedoch alles andere als ein Selbstläufer. Im Hinspiel kassierten die Beyeröhderinnen beim 23:33 die höchste Saisonniederlage. Diesen „Schönheitsfehler“ in einer insgesamt durchweg positiven Saison wollen die Handballgirls natürlich korrigieren! Da werden sich Annika Hergarten, Sunny Münch und Jenny Taddey in ihrem letzten Spiel für den TVB sicherlich noch ein letztes Mal besonders reinhängen, um den TVB-Fans den neunten Heimsieg zu bescheren.

Unterdessen sind die Kaderplanungen für die kommenden Saison nahezu abgeschlossen. Besonders erfreulich ist dabei vor allem, dass keine weiteren Spielerinnen den TVB verlassen werden. Der nächste Schritt in der Entwicklung der noch so jungen Mannschaft soll nun gemacht werden und hierzu freut man sich über die ersten feststehenden Neuzugänge. Von Drittligist Fortuna Düsseldorf kommen Anke Sluga (Tor), Sarah Bertelsmann (Kreis) und Pauline Ristau (Rückraum) an die Wupper. Außerdem wird als dritte Torfrau noch Nina Beutner von Unitas Haan zu den Handballgirls stoßen. „Alle Vier sind junge Spielerinnen mit Perspektive, die perfekt zu uns passen!“ freut sich TVB-Chef Norbert Koch und ergänzt: „Eventuell kommt noch eine weitere Verstärkung für den Rückraum, hier sind die Gespräche allerdings noch nicht abgeschlossen.“

Zunächst wollen es die Handballgirls am Samstag aber ein letztes Mal in dieser Spielzeit krachen lassen. Anwurf in der Buschenburg ist wie gewohnt um 18:30 Uhr – im Anschluss an die Partie werden die scheidenden Spielerinnen dann verabschiedet.

PM TVB

Das könnte Dich auch interessieren

Marco Terrazzino bleibt beim WSV: Vertragsverlängerung für die kommende Saison

BHC weist Vorwürfe aus der Handball-Bundesliga zurück

Neue Produkte und Jubiläumstrikot für den WSV 2024/2025